Fußball: 3. Liga
Menig wagt Sprung von Preußen nach Österreich

MÜnster -

Die Fans hätten Fabian Menig gerne weiter beim SC Preußen gesehen, schließlich war er als Kämpfer immer ein Publikumsliebling. Dass er geht, war aber klar. Nun hat er einen neuen Verein gefunden. In Österreich spielt er künftig für den FC Admira Wacker Mödling.

Freitag, 31.05.2019, 10:48 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 13:16 Uhr
Fabian Menig 
Fabian Menig  Foto: Jürgen Peperhowe

Die sich bereits seit dem vergangenen Wochenende anbahnende Verpflichtung von Martin Kobylanski hat Drittligist Eintracht Braunschweig nun auch offiziell verkündet. Der beste Scorer des SC Preußen in der vergangenen Saison (zwölf Tore, sieben Vorlagen) erhält einen Dreijahresvertrag bei den Niedersachsen und peilt mit ihnen den Aufstieg an.

Ebenfalls einen neuen Club präsentierte Fabian Menig . Münsters Dauerbrenner der letzten beiden Jahre, der jeweils nur eine Partie gelbgesperrt verpasste, geht in die erste österreichische Liga zu FC Admira Wacker Mödling . Der Rechtsverteidiger unterzeichnete ein Arbeitspapier, dessen genaue Dauer der Club nicht bekannt gab. Auch beim Drittliga-Rivalen 1. FC Kaiserslautern hatte der 25-Jährige ganz oben auf dem Zettel gestanden, sich aber dann für einen Neuanfang im Ausland entschieden.

Damit haben viele Preußen, die die Hammer Straße in diesem Sommer verließen, neue Vereine gefunden. René Klingenburg (Dynamo Dresden), Tobias Rühle (KFC Uerdingen), Sandrino Braun (SC Freiburg II), Dominik Lanius (Viktoria Köln) und Cyrill Akono (FSV Mainz 05) schufen bereits Klarheit. Noch offen ist die Zukunft von Moritz Heinrich, Lion Schweers, Philipp Müller, Tobias Warschewski und Benjamin Schwarz, der seine Laufbahn vermutlich allerdings beenden wird. Ob Danilo Wiebe nach seiner langen Verletzungspause einen Anschlussvertrag erhält, ist noch nicht entschieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6653794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Mordkommission ermittelt nach Leichenfund in Brunnenschacht
Sohn unter Verdacht: Mordkommission ermittelt nach Leichenfund in Brunnenschacht
Nachrichten-Ticker