Rudern: Bundeswettbewerb U 13/U 14
Sextett aus Münster schafft ins Landesfinale

Münster -

Münster ist ein Ruder-Standort mit internationalen Standards. Olympiateilnehmer und Weltmeister wurden auf dem Dortmund-Ems-Kanal ausgebildet – jetzt zeigen auch die Jüngsten, dass Münster nicht nur eine erfolgreiche Vergangenheit, sondern auch eine große Zukunft hat.

Mittwoch, 12.06.2019, 11:14 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 20:44 Uhr
Sara Grauer (l.) und Mirja Meise vertreten den RV Münster beim Bundesfinale der jungen Ruderinnen.
Sara Grauer (l.) und Mirja Meise vertreten den RV Münster beim Bundesfinale der jungen Ruderinnen. Foto: Detlev Seyb/meinruderbild.de

Europameisterschaften? Kein Problem für die Ruderer der Stadt, da sind sie am Start. Weltmeisterschaften? Logisch, der RV Münster ist dabei. Olympische Spiele ? Da wird es schon schwieriger, aber auch im Zeichen der Ringe ruderten schon RVM-Athleten – und die nächsten aussichtsreichen Kandidaten sind für Tokio 2020 bereits auf dem Sprung. Aber der Bundeswettbewerb für die 13- und 14-jährigen Nachwuchstalente? „Da waren wir schon seit Jahre nicht mehr vertreten“, sagt RVM-Sprecher Georg Hudasch und bemüht sein Langzeitgedächtnis. „Zehn Jahre könnte das schon her sein.“

Allerdings beginnt die Zeitrechnung beim Club jetzt wieder von vorne. Beim Landeswettbewerb in Bochum sicherten sich gleich fünf junge Ruderer und Rudererinnen am Wochenende ein Ticket für die nationalen Endausscheidungen im September in München. Im Einer setzte sich Jacob Carl (13) durch, im Doppel-Zweier machten Daniel und Sebastian Hoff (ebenfalls 13) das Rennen – und als weibliche Verstärkung dürfen auch Mirja Meise und Sara Grauer als Siegerinnen im Doppel-Zweier der U 14 nun mit in die bayrische Landeshauptstadt fahren.

Wie es im Vergleich der besten deutschen Nachwuchskräfte auf dem Wasser zugeht, kann das RVM-Quintett sicher bei der ebenfalls noch jungen, aber dennoch bereits erfahrenen Kollegin vom Nachbarn ARC Münster erfragen: Tjorven Schneider hat sich im Einer qualifiziert – wieder einmal. Die 13-Jährige holte im Vorjahr bereits Bronze in diesem Boot, 2017 durfte sie sich im Zweier sogar die Silbermedaille umhängen lassen. Eine Medaille fehlt in der Sammlung noch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6684535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Baby kam im Rettungswagen vor Feuerwehrwache zur Welt
Vorzeitige Geburt: Baby kam im Rettungswagen vor Feuerwehrwache zur Welt
Nachrichten-Ticker