Basketball: Qualifikation zur Nachwuchs-Bundesliga
Wichtige Mission für Nachwuchs des UBC Münster

Münster -

Nach monatelanger intensiver Vorbereitung wird es an diesem Wochenende ernst. Die Nachwuchs-Korbjäger des UBC Münster wollen und sollen die Spielzeit mit etwas Verspätung krönen: Die Mission in Erfurt heißt Bundesliga.

Freitag, 21.06.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 22.06.2019, 10:48 Uhr
Leo Lüsebrink (Mitte) hat in der abgelaufenen Spielzeit bereits Basketballfeste mit den WWU Baskets gefeiert. An diesem Wochenende will er sich in Erfurt auch mit dem UBC-Nachwuchs einen prominenten Wirkungskreis sichern.
Leo Lüsebrink (Mitte) hat in der abgelaufenen Spielzeit bereits Basketballfeste mit den WWU Baskets gefeiert. An diesem Wochenende will er sich in Erfurt auch mit dem UBC-Nachwuchs einen prominenten Wirkungskreis sichern. Foto: Peter Leßmann

Eigentlich ist der Juni basketballerisches Niemandsland: Verschnaufpause für die Aktiven zwischen den Spielzeiten, Regenerationsphase für die angeschlagenen Knochen und Gelenke sowie natürlich ein uneingeschränkter Blick auf das Bundesligafinale zwischen den beiden deutschen Branchenriesen aus Berlin und München. Eigentlich. In der frisch gebackenen Basketball-Hochburg Münster allerdings gilt das Interesse an diesem Wochenende den Nachwuchstalenten des UBC Münster . Die sind in den vergangenen Wochen nicht nur am Ball geblieben, sondern haben im Training sogar noch einmal richtig das Tempo angezogen: Für das U-19-Team um die Trainer Maik Berger und Marsha Owusu Gyamfi steht ein richtungweisendes Projekt an, das auch das Schicksal der WWU Baskets in der zweiten Bundesliga Pro B mehr als nur am Rande tangiert.

An drei Spielorten werden an diesem Wochenende 15 Anwärter um die letzten zwölf Startplätze in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga ( NBBL ) spielen. Die UBC/SCM Münsterland Baskets sind in Erfurt gefordert und müssen gegen die Dresden Titans (Samstag 12.45 Uhr), die Löwen Braunschweig (16.15 Uhr), Löwen Erfurt (Sonntag 9 Uhr) und die Tiger aus Kreuzberg (14.15 Uhr) antreten. Einen dieser Gegner muss das Team hinter sich lassen, um in der kommenden Spielzeit in der Beletage das deutschen Nachwuchs-Basketballs mitspielen zu dürfen – unverzichtbares Planungsdetail für die Arbeit von Cheftrainer Philipp Kappenstein.

Marsha Owusu Gyamfi macht entsprechend klare Vorgaben. „Wir wollen uns für die NBBL qualifizieren.“ Nicht mehr und nicht weniger: Natürlich soll sich das Team so stark wie möglich präsentieren, natürlich so gut wie möglich abschneiden – unter dem Strich interessiert aber nur die Qualifikation. Alle 16 einsatzbereiten Spieler sind bereits an diesem Freitag in den Osten gefahren. „Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein“, sagt die Trainerin. Einzig Ole Thewes muss nach einer Knie-Operation passen, er wird aus der Heimat die Daumen drücken.

Ansonsten soll es in Erfurt eine gesunde Mischung aus den Jungjahrgängen, die zuletzt mit dem erfolgreichen JBBL-Team im Einsatz waren, erfahrenen Kämpen aus der U-18-Regionalliga-Auswahl, vier Neuzugängen sowie den beiden Pro-B-erprobten Talenten Niklas Funk und Leo Lüsebrink richten.

Pointguard Lorenz Neuhaus hat zuletzt die Fäden in der JBBl gezogen, Max Schell nutzt die Pause zwischen zwei Nationalmannschaftskader-Trainings und stößt ebenfalls bestens vorbereitet zum Team.

Im UBC-Kader stehen: Nico Funk (2001), Ben Onana, Kevin Dierkes, Leo Lüsebrink, Benedikt Christophel, Connor Konietzka, Phil Schmidt, Jonas Brozio, Simon Gebehenne, Julius Kirchner, Max Schell, Lorenz Neuhaus sowie die vier Neuzugänge Andreas Altekruse (Dorsten), Emil Riepe, Jonak Lehmann (beide Hamm) und Moritz Raffenberg (Neheim).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6711669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Pro & Contra: Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Nachrichten-Ticker