Leichtathletik: 19. Leonardo-Campus-Lauf
Viel Spaß und Streckenrekorde beim Leonardo-Campus-Run

Münster -

Es war heiß, ja. Und die Strecke war lang, stimmt auch. Aber wo ist das Problem? Rund 3000 Läufer und Läuferinnen machten die 19. Auflage des Leonardo-Campus-Laufs zu einem vollen Erfolg.

Donnerstag, 27.06.2019, 05:14 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 07:45 Uhr
Los geht’s. Beim Start über zehn-Kilometer drängeln sich weit über 100 Läufer. Christoph Edeler (l.) moderiert. Der Münsteraner David Schönherr (M.) wird am Ende Zweiter,Jonathan Dahlke (kl. Bild) gewinnt.
Los geht’s. Beim Start über zehn-Kilometer drängeln sich weit über 100 Läufer. Christoph Edeler (l.) moderiert. Foto: Beckgerd

Eine Menge Spaß ist dabei, eine Atmosphäre wie bei einem Happening – und wer sagt eigentlich, dass es zu heiß ist zum Laufen? Beim 19. Leonardo Campus Lauf des Instituts für Sportwissenschaften an der Uni trotzten jedenfalls an die 3000 Teilnehmer den anfangs noch hohen Temperaturen und machten die 19. Auflage in der malerischen Kulisse der ehemaligen Kavalleriekaserne zu einem ganz besonderen Vergnügen. Vom Wetter mochte da kaum noch jemand sprechen, selbst das Geschäft an der Currywurst-Bude lief.

„Läuft bestens“ sagte auch Jörg Verhoeven, der für den Hochschulsport die Gesamtkoordination innehatte. „Die Atmosphäre ist einfach locker. Solch einen Lauf findest du nicht so oft“, sagte Verhoeven ganz entspannt, als wäre es das Einfachste, Hunderten von Läufern ein tolles Event zu organisieren.

Ist es aber augenscheinlich, denn das Orga-Team ist routiniert, 120 Helfer sind motiviert und wem das alles nicht reicht, dem hilft Moderator Christoph Edeler (Hochschulsport Dortmund) mit gekonnter Ansprache auf die Sprünge. Mitunter werden sogar Musikwünsche erfüllt – und so hat wohl jeder seinen Spaß.

Leonardo-Campus-Run 2019

1/26
  • Kleine Abkühlung gefällig? Beim Leonardo-Campus-Run am Mittwoch (26. Juni 2019) hatten die Läuferinnen und Läufer auch mit hohen Temperaturen zu kämpfen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Sanitäter meldeten trotz der hohen Temperaturen aber keine besonderen Vorkommnisse.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auf und an der Strecke herrschte beste Stimmung.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Cornelia und Werner Wittkowski haben den Campus-Run sichtlich genossen.

    Foto: Beckgerd
  • Rund zwei Drittel der 4023 vorangemeldeten Läufer gingen an den Start.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Jonathan Dahlke war der Schnellste über zehn Kilometer. Mit 31:55 Minuten stellte er sogar einen neuen Streckenrekord auf.

    Foto: Bekcgerd
  • Fuhr dem Führenden vorweg: Jule Wagner mit dem elektrisch betriebenen Führunsgfahrzeug.

    Foto: Beckgerd
  • Sportart gewechselt: Die Rugby Tourists nach dem Fünf-Kilometer-Lauf.

    Foto: Beckgerd
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen des Leonardo-Campus-Runs 2019

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke
  • Leonardo-Campus-Run 2019 Foto: Matthias Ahlke

Keine besonderen Vorkommnisse

Das war im Übrigen auch der Grundgedanke von Prof. Dieter Jütting bei der ersten Auflage 2001. Am Mittwoch ging die 19. über die Bühne. Kein Ende in Sicht; auch wenn es diesmal etwa einem Drittel von den 4023 vorangemeldeten Läufern zu warm war und es auf den Start verzichtete. „Mein Gott, es ist Sommer“, meinte Verhoeven und blinzelte gegen die Sonne. Trotzdem: Die Anzahl der Sanitäter wurde verdreifacht: Keine besonderen Vorkommnisse.

Mein Gott, es ist Sommer.

Jörg Verhoeven

Streckenrekorde purzeln

Und neben dem Spaß wurde auch richtig guter Sport geboten. Im Zehn-Kilometer-Lauf verbesserten Jonathan Dahlke (TV Wattenscheid) und Vorjahressiegerin Julia Kümpers (TG Aachen) die Streckenrekorde auf 31:55 beziehungsweise 36:31 Minuten. Top-Resultate der beiden, die sich in Vorbereitung auf die Leichtathletik-DM in Berlin Anfang August befinden. „Herrlich, sensationell“, fand Dahlke den Kurs. „Eine wunderschöne Atmosphäre“. Ins gleiche Horn stieß Julia Kümpers: „Großer Spaß, auch wenn die vielen Kurven und die unterschiedlichen Bödenbeläge den Lauf nicht leicht machen.“

Im letzten von drei Fünf-Kilometer-Läufen machte Julius Scherr (TV Wattenscheid) das Rennen in starken 15:28 Minuten vor David Schönherr (LSF Münster, 16:15 Minuten). Auch diese beiden haben Großes vor: Scherr nimmt die DM in Berlin aufs Korn, Schönherr die WM über 50 Kilometer in Rumänien. Und einig waren sie sich auch noch: „Ein toller Lauf, den Münster hier hat.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6726049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker