Volleyball: Länderspiel
Wichtiger EM-Test für deutsche Frauen am Berg Fidel

Münster -

In der Halle Berg Fidel fühlen sich die deutschen Schmetterlinge immer wieder wohl. Deshalb kommen sie am 15. August auch zum Länderspiel gegen Polen nach Münster. Mit dabei sind zahlreiche ehemalige USC-Spielerinnen und weitere bekannte Gesichter.

Freitag, 26.07.2019, 16:18 Uhr aktualisiert: 26.07.2019, 22:20 Uhr
Einen Volleyball-Festtag erlebten 2613 Zuschauern im vergangenen Jahr beim Test gegen die Niederlande. Am 15. August kommt die DVV-Auswahl erneut nach Münster – zum Spiel gegen Polen.
Einen Volleyball-Festtag erlebten 2613 Zuschauern im vergangenen Jahr beim Test gegen die Niederlande. Am 15. August kommt die DVV-Auswahl erneut nach Münster – zum Spiel gegen Polen. Foto: Wilfried Hiegemann

Ausverkauft, nichts ging mehr. Vor knapp einem Jahr überstieg bei der WM-Generalprobe zwischen Deutschland und den Niederlanden die Nachfrage das Angebot, 2613 Zuschauer gaben dem Länderspiel am Berg Fidel den passenden Rahmen. Und den wollten auch die Spielerinnen in schwarz wie orange nicht sprengen, fünf Sätze lang gab es ein Volleyball-Fest mit dem besseren Ende für den Gast.

Zwölf Monate später kommt die DVV-Auswahl wieder nach Münster, diesmal zur Formüberprüfung vor der EM gegen Polen am 15. August (19 Uhr). Erst am vergangenen Mittwoch gab es schon ein Duell mit den Rot-Weißen, in der Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation (2. bis 4. August in Ningbo) beim Vier-Nationen-Turnier in Kaliningrad gewann Deutschland knapp mit 3:2.

Mit dabei im aktuellen Aufgebot von Bundestrainer Felix Koslowski ist mit Linda Bock eine aktuelle Spielerin des Bundesligisten USC Münster. Die 19-Jährige bildet nach dem plötzlichen Rücktritt von Lenka Dürr mit Anna Pogany das neue Libera-Duo. Eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte wird es gegen Polen für die frühere USC-Kapitänin Leonie Schwertmann, ihre Mittelblock-Kollegin Marie Schölzel (in der vergangenen Saison Leihgabe des SSC Palmberg Schwerin), für Louisa Lippmann sowie für Teammanagerin Lisa Thomsen und auch für Andreas Vollmer und Christian Wolf aus Koslowksis Trainerstab geben. Für das Länderspiel gegen Polen, das auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten sein wird, gibt es noch Karten im Internet unter:  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6807209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
„Luisa ist hier!“ – Notrufe streiten über Markenrechte
Über die Markenrechte von „Luisa ist hier“ ist ein Streit entbrannt.Der Frauennotruf Münster hat seine Kampagne schützen lassen.
Nachrichten-Ticker