Volleyball
Lisa Thomsen – ein Leben für den Volleyball

Münster -

Sie war noch gar nicht auf der Welt – und stand irgendwie doch schon auf dem Volleyballfeld. Da verwundert es nicht, dass Lisa Thomsen eine Vollblut-Volleyballerin geworden ist. Und auch nach ihrem Karriereende bleibt sie ihrem Sport treu. Von Henner Henning
Mittwoch, 31.07.2019, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.07.2019, 18:00 Uhr
Lisa Thomsen, wie man sie auf dem Volleyballfeld kannte: Konzentriert und immer den Ball im Blick. Die 33-Jährige hat ihre Karriere beendet, bleibt dem Sport aber treu.
Lisa Thomsen, wie man sie auf dem Volleyballfeld kannte: Konzentriert und immer den Ball im Blick. Die 33-Jährige hat ihre Karriere beendet, bleibt dem Sport aber treu. Foto: imago
Der Entschluss reifte im Laufe der vergangenen Saison. Es sollte Schluss sein mit der Karriere, nach all den Jahren auf dem Feld strebte Lisa Thomsen eine Veränderung in ihrem Leben an. Dass es dabei nicht ohne Volleyball weitergehen würde, war irgendwie klar und logisch. „Denn mir ist der Volleyball praktisch schon in die Wiege gelegt worden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6818780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker