Reiten: Turnier der Sieger
Weltmeisterin Simone Blum erhält den Friedensreiterpreis 2019

Münster -

Das Anforderungsprofil ist hoch, was man erfüllen muss, um vom Westfälischen Reiterverein mit dem renommierten Friedensreiterpreis ausgezeichnet zu werden. Doch alle strengen Kriterien hat Simone Blum erfüllt – die sympathische Weltmeisterin ist die Preisträgerin 2019.

Freitag, 02.08.2019, 23:12 Uhr aktualisiert: 03.08.2019, 12:59 Uhr
Ein besonderer Moment: Simone Blum, die prädestinierte Trägerin des Friedensreiterpreises, bekam von Turnier-Chef Hendrik Snoek den Ehrenpreis überreicht.
Ein besonderer Moment: Simone Blum, die prädestinierte Trägerin des Friedensreiterpreises, bekam von Turnier-Chef Hendrik Snoek den Ehrenpreis überreicht. Foto: Jürgen Peperhowe

Wer da glaubt, den Experten gehen die Ideen aus, der irrt. Jahr für Jahr tagt das Gremium im Garten von Hendrik Snoek , zuerst bei Kaffee und Pflaumenkuchen, später bei Wein, und macht sich Gedanken, wer denn als nächster Preisträger des Friedensreiters in Frage komme. 32 Auszeichnungen wurden in den vergangenen Jahren vergeben, stets hatte man einen sehr guten Griff getan. Und auch bei der 33. Auflage dieser Zeremonie ist Snoek und Co. ein ganz großer Wurf gelungen.

Mit Simone Blum darf sich die amtierende Weltmeisterin der Springreiter die silberne Trophäe in die Vitrine in Zolling stellen. Die 30-Jährige hat in den vergangenen zwei Jahren einen sportlichen Höhenflug angetreten, der fast schon schwindelig macht. 2017 wurde sie Deutsche Meisterin bei den Herren und gewann später das Masters in Stuttgart. 2018 folgte der endgültige Ritterschlag: Nationenpreissieg mit der deutschen Equipe in Aachen, Sieg im Championat von Münster und dann die glorreichen Tage von Tryon in den USA. Dort wurde sie nicht nur in überzeugender Weise Weltmeisterin, sondern bestach auch mit großer Konzen­tration und bewundernswerter Nervenstärke.

Simone Blum hat ein Studium für Chemie und Biologie auf Lehramt abgeschlossen, lässt aber diese berufliche Perspektive vorerst ruhen. Kein Wunder, wenn man sich auch die folgende Erfolgsliste anschaut. In diesem Jahr siegte sie in Mannheim und La Baule, wurde Zweite in den Großen Preisen von Knokke und Geesteren, sorgte zudem für die Doppel-Null im Nationenpreis von Aachen.

Verleihung des Friedensreiterpreises 2019

1/23
  • Das Anforderungsprofil ist hoch, was man erfüllen muss, um vom Westfälischen Reiterverein mit dem renommierten Friedensreiterpreis ausgezeichnet zu werden.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Doch alle strengen Kriterien hat Simone Blum erfüllt – die sympathische Weltmeisterin ist die Preisträgerin 2019.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von der feierlichen Preisverleihung im Mövenpick-Hotel Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Michael Klimke (o.l.), zweiter Vorsitzender des Westfälischen Reitervereins, eröffnete das Friedensreiterfest und begrüßte die Gäste im Hotel Mövenpick.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verleihung des Friedensreiterpreises 2019 Foto: Jürgen Peperhowe

All das auf Alice „aus dem Wunderland“, einer hoch veranlagten Stute. Diese inzwischen Zwölfjährige überwindet mit einer Leichtigkeit und Leistungsbereitschaft alle Hindernisse und Schwierigkeiten im Parcours, dass der Fachmann staunt und sich auch der Laie wundert. Gerade die Auftritte von Blum und Alice bei der WM in den USA waren Grund genug für viele, Fans des Reitsports zu werden.

Und die Geschichte geht weiter, sehr zur Freude von Blum. „Ich habe die besten Sponsoren der Welt, meine Eltern. Alice ist unverkäuflich.“ Prächtige Aussichten, und sicherlich nicht alltäglich. Denn wer die Wahnsinnssummen sieht, die derzeit für talentierte Pferde aufgerufen werden, der muss vor so viel Standhaftigkeit schon den Hut ziehen. Der Friedensreiterpreis ist der verdiente Lohn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker