Triathlon: OstseeMan
Heerdt zieht durch und gewinnt in Glücksburg

Münster -

Jetzt steht erst mal Urlaub an. Durchschnaufen, die Beine hochlegen. Doch bevor Luca Heerdt sich diese Ruhepause gönnte, gewann er noch die Mitteldistanz beim OstseeMan in Glücksburg. Dafür hatte er hart zu kämpfen.

Montag, 05.08.2019, 15:52 Uhr
Daumen hoch: Luca Heerdt im Ziel in Glücksburg
Daumen hoch: Luca Heerdt im Ziel in Glücksburg Foto: Tri Finish

Streckenrekord: Luca Heerdt hat sich beim OstseeMan 2019 in Glücksburg über die Mitteldistanz mit einem furiosen Solo in den Mittelpunkt gerückt. Für die 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer auf dem Rad und den abschließenden Halbmarathon benötigte der Tri Finisher 4:00,55 Stunden. „Ich habe es irgendwie durchgezogen“, sagte der 24-Jährige, dessen Beine immer schwächer wurden. Zudem ging er auf der letzten Laufrunde mächtig ein.

Sein größter Konkurrent, Vorjahressieger Julian Fritzenschaft , machte ihm mächtig Feuer unter dem Hintern. Bis er auf dem Rad in einen schweren Sturz verwickelt war und sich das Schlüsselbein brach. Damit war der Weg frei für Heerdt, der als Erster aus dem Wasser kam und auch auf dem Rennrad zwei einsame Runden drehte, ehe Fritzenschaft ihn kurz stellte.

Der Münsteraner trat die Reise ins Urlaubsparadies mit seiner Freundin Sara Baumann an, die bei den Frauen nach 4:27 Stunden finishte. „Jetzt legen wir beide die Beine hoch und gönnen uns eine freie Woche“ – das ist zumindest der Plan. Beachvolleyball, im Meer planschen, alles ist erlaubt. „Mein Trainer hat mir gesagt, ich soll mal richtig runterfahren“, so Heerdt. Am 25. August steigt seine nächster Wettkampf beim Trans-Vorarlberg-Triathlon.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker