Fußball: Bezirksliga
Wolbeck feiert gegen Hörstel Arbeitssieg zum Auftakt

Münster -

Eine überzeugende Vorstellung war das noch nicht, dennoch hat der VfL Wolbeck die ersten wichtigen Punkte in der Tasche. Gegen den SC Hörstel gewannen die Münsteraner dank einer Leistungssteigerung nach der Pause 2:0.

Sonntag, 11.08.2019, 18:16 Uhr
Einen Schritt schneller: Benedikt Sollik (r.) spitzelt den Ball an Hörstels Niklas Grotke vorbei.
Einen Schritt schneller: Benedikt Sollik (r.) spitzelt den Ball an Hörstels Niklas Grotke vorbei. Foto: fotoideen.com

Auftakt nach Maß für den VfL Wolbeck – zum Saisonstart gelang der Mannschaft von Trainer Alois Fetsch ein 2:0 (0:0)-Sieg über den Bezirksliga-Neuling SC Hörstel.

Dabei stieß der Coach erst kurz vor dem Anpfiff zu seiner Elf, da er zuvor einer Hochzeit beiwohnte. Assistent Florian Quabeck zeichnete für die Aufstellung verantwortlich. „Die Vorbereitung auf das Spiel lief super, die Jungs waren aufmerksam und fokussiert – nur haben sie das, was wir uns vorgenommen hatten, nicht auf den Platz gebracht“, resümierte Fetsch die erste Hälfte, die alles andere als überzeugend war. Viele kleine Mängel wie Abspielfehler machten die Bemühungen nach vorne schwierig. Kleine Chancen waren da, für Hörstels Keeper Nikolas Roenert aber kein Problem. Der Aufsteiger versteckte sich nicht, war bissig, profitierte aber eher von den Unzulänglichkeiten des VfL. Zu einer Torgelegenheit reichte es nicht.

Nach der Pause musste eine klare Leistungssteigerung der Hausherren her, um das erste Heimspiel der Saison nicht herzuschenken. Nachdem Hörstel in der 59. Minute durch Julin Muthulingam die dickste Chance des Spiels hatte, legte Wolbeck den Schalter um, wurde besser, steigerte das Tempo, hielt es und brachte den Gast an die konditionelle Belastungsgrenze. Jan Schroer erlöste die Münsteraner dann, er machte nach einer kurz ausgeführten Ecke das erlösende 1:0 und ließ den Knoten platzen (62.). Nur vier Minuten später legte Linus Möllers nach, als er einen Freistoß direkt und unhaltbar für Roenert zum 2:0 verwandelte.

Wolbeck war zwar über 90 Minuten die bessere Mannschaft, offenbarte aber auch einige Schwächen. Mit der Führung im Rücken funktionierte das Mannschaftsspiel besser. Möllers hatte noch die Chance auf das 3:0, traf jedoch nur die Latte (73.).

Fetsch war letztlich zufrieden mit dem Resultat, mit der Leistung seines Teams allerdings nur bedingt. „Es ist das erste Mal, dass wir ein Auftaktmatch gewonnen haben, das ist wichtig. In der durchwachsenen ersten Halbzeit haben wir Aggressivität und den festen Willen, das Heimspiel zu gewinnen, vermissen lassen. In der zweiten Hälfte hat die Passqualität zugenommen, dazu haben wir eine starke Bank, die eingewechselten Spieler haben wichtige Akzente gesetzt. Alles in allem ist der Sieg verdient.“ VfL: Roenert – N. Rehberg, E. Bodin, J. Bodin, J. Schroer – Frerichs (63. Sollik), Bensmann (28. Lubitz), Möllers (77. Vielmeyer), Höppner – Thewes (82. Swettlik), Jakob

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6842775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker