Fußball: Frauen-Westfalenliga
Wacker Mecklenbeck startet in Gütersloh in die neue Saison

Münster -

Bei Wackers Fußballerinnen hat ein junger Mann das Zepter übernommen. Janek Kuhlmann heißt der Nachfolger von André Frankrone. Am Wochenende startet das Team in Gütersloh die neue Spielzeit.

Donnerstag, 22.08.2019, 18:54 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 12:44 Uhr
Premieren-Saison: Janek Kuhlmann tritt die Nachfolge von André Frankrone an. Der erst 23 Jahre junge Coach übernimmt das Wacker-Team aber alles andere als unvorbereitet.
Premieren-Saison: Janek Kuhlmann tritt die Nachfolge von André Frankrone an. Der erst 23 Jahre junge Coach übernimmt das Wacker-Team aber alles andere als unvorbereitet. Foto: Johannes Oetz

Es ist das Jahr eins nach André Frankrone. Doch nicht nur mit dem erst 23 Jahre jungen Janek Kuhlmann als Trainer-Nachfolger hat sich bei Wacker Mecklenbeck etwas geändert. Den sechs Abgängen Maike Lewandowski , Mareike Große Scharmann (beide zweite Mannschaft), Lamis Tiehen (Studium in den Niederlanden), Meret Hauser (Auslandssemester), Anna Holin (SV Oesbern), Anna Fuhrmann ( VfL Bochum II ) stehen beim Frauen-Westfalenligisten insgesamt vier Neuzugänge gegenüber.

► Kann Wacker die Abgänge, immerhin sechs an der Zahl, auffangen? Vieles, vor allen Dingen die Qualität des Quartetts, spricht dafür. Der Kader ist mit 25 Spielerinnen breit aufgestellt. Auch wenn die Torhüterposition von vier auf zwei Kandidatinnen halbiert wurde.

► Reicht der Kader überhaupt? Der Trainer lässt keine Zweifel daran. „Von der Qualität haben wir gute Spielerinnen hinzu bekommen. Zudem haben wir etliche Leistungsträgerinnen behalten“, versichert Kuhlmann. Und sollte es dennoch im Saisonverlauf eng werden, kann er auf die zweite und dritte Mannschaft zurückgreifen.

► Geht Wacker mit einem jungen und relativ unerfahrenen Trainer ein (zu) großes Wagnis ein? Sicher, aber es ist überschaubar. Schließlich fungierte Kuhlmann in der Vorsaison bereits als Co-Trainer. Die Abläufe sind ihm somit vertraut, zudem kennt er im Verein die Ansprechpartner. Dass er zudem in die Kaderplanung und Gespräche eingebunden war, erleichtert den Einstieg.

► Wo steht Wacker nach der Vorbereitung und vor dem Start? Die Testspiele, wobei auch gegen höherklassige Mannschaften gespielt wurde, stimmen zuversichtlich. Nicht immer passte das Ergebnis wie das 1:9 gegen Regionalligist Bocholt. Aber vor allen Dingen das Auftreten wie beim 0:3 gegen Zweitligist Arminia Bielefeld und beim 3:0 gegen die U 17 des FSV Gütersloh, immerhin Bundesligist. Zum Start muss Wacker allerdings noch auf Katrin Große Scharmann verzichten, die aber nach dem im Februar erlittenen Riss des Syndesmosebandes schon wieder im Training ist. Das Auftaktprogramm gegen die Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 II und Fortuna Freudenberg ist lösbar, darf aber nicht unterschätzt werden. Was auch für Rang vier aus der Vorsaison gilt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6866653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker