Golf: LPGA-Tour
Hausmann schafft den ersten Schritt zum Profi

Münster -

Den ersten Schritt auf dem Weg zur Profigolferin hat Sophie Hausmann geschafft. Die Spielerin, die beim GC Tinnen Mitglied ist und hier auch ihre ersten Schritte machte, belegte beim Qualifikationsturnier in Palm Springs Rang 57.

Montag, 26.08.2019, 18:40 Uhr aktualisiert: 27.08.2019, 21:29 Uhr
Im Nationaldress: Sophie Hausmann auf der Anlage in Palm Springs. Auf den vier Runden begleitete sie ihre Mutter Katrin Hausmann.
Im Nationaldress: Sophie Hausmann auf der Anlage in Palm Springs. Auf den vier Runden begleitete sie ihre Mutter Katrin Hausmann. Foto: privat

Sophie Hausmann hat gleich zwei Schritte auf dem Weg zur Profigolferin geschafft. Nach vier Runden auf dem Platz in Palm Springs rückt die Qualifikation für die Ladies Professionel Golf Association und die damit verbundene Einstufung als Proette näher. Hörte sich leicht an, aber: Bei dem Turnier musste sie nach vier Runden unter 359 Spielerinnen mindestens Rang 91 belegen, um das zweite von drei Qualifikationsturnieren zu erreichen. Bundestrainer Michael Terwort, der auch Clubcoach beim GC Tinnen ist, schickte die frohe Kunde rum: Sophie Hausmann belegte Rang 57, sie spielte dabei Runden mit 72, 71, 74 und 74 Schlägen. „Geschafft“, funkte er nach Deutschland.

Das war der erste Schritt Richtung LPGA . „Sie lag in der letzten Runde lange eins unter Par“, wusste Terwort zu berichten. Aber am 15. und 16. Loch leistete sich Hausmann einen Doppel-Bogey und einen Bogey, sonst wäre vermutlich sogar eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Auf der Anlage in Palm Springs wusste die Spielerin, die ihr Golf-ABC auf der Anlage in Tinnen gelernt hat hat und nun für GC Hubbelrath spielt, alles Notwendige in die Tat umzusetzen. Die zweite Runde mit 71 Schlägen war ihre beste, den Cut nach drei Durchgängen schaffte sie klar, er lag bei sechs über Par.

Nun also kann die Nottulnerin im zweiten Qualifikationsturnier vom 12. bis 17. Oktober im „Plantation Golf and Country Club“ in Venice/Florida weiter daran arbeiten, den Sprung in die LPGA der besten Profigolferinnen zu schaffen. Überspringt sie diese Hürde, wird sie auf der Anlage in Pinehurst/North Carolina (21. Oktober bis 2. November) der dritten und letzten Schritt in die erste Weltliga der Frauen-Golferinnen aufsteigen können.

Ein zweiter, praktisch ein Schritt zur Seite, gelang auch. Denn mit dem Resultat aus Palm Springs hat die 22-Jährige das Ticket für die Symetra Tour sicher. Dabei handelt sich ebenfalls um eine amerikanische Turnierserie, praktisch um die zweite Liga der Berufsgolferinnen. Die Spitzenspielerinnen können am Ende der Saison mit einer Top-Ten-Platzierung den Sprung zur LPGA-Tour schaffen. Die Qualifikation für die Symetra Tour hat Hausmann somit bereits in der Tasche.

Bundestrainer Terwort war jedenfalls hochzufrieden mit seiner Spielerin: „Sophie hat das letztlich souverän nach Hause gebracht und ihr wichtigstes Ziel erreicht. Wenn sie bei diesem Turnier nicht gut gewesen wäre, hätte sie wieder ein Jahr auf ihre Chance warten müssen.“ Aber vielleicht half auch die familiäre Unterstützung beim Turnier in Palm Springs. Mutter Katrin Hausmann war der Caddy, sie trug die Schläger und war die Beraterin auf dem Kurs. Alles ging gut, Venice Beach kann kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6878177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
41 Millionen Euro Defizit eingeplant
Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier mit dem Haushalt für 2020.
Nachrichten-Ticker