Volleyball: Testturnier
USC verliert beide Spiele beim Testturnier in den Niederlanden

Münster -

Zwei Niederlagen gegen niederländische Vertreter kassierte der USC Münster am Samstag beim doppelten Test in der Nähe von Almelo. 1:3 gegen Apollo 8 Borne sowie 0:4 gegen das Team Eurosped – es ist noch einiges zu verbessern an den Automatismen.

Sonntag, 01.09.2019, 18:38 Uhr
Juliane Langgemach spielte beim Test gegen Apollo 8 Borne auf der Diagonalposition.
Juliane Langgemach spielte beim Test gegen Apollo 8 Borne auf der Diagonalposition. Foto: Jürgen Peperhowe

Ganz ohne Volleyball geht es auch am freien Sonntag nicht im Hause Buijs. Gebannt verfolgte Vater Teun, Trainer des USC Münster , das EM-Achtelfinale der Niederlande gegen Griechenland (3:0), in dem seine Tochter Anne mit 14 Punkten Oranjes Top-Scorerin war. „Sie war in der Annahme stark und hat gut aufgeschlagen. Das war ein stabiles Spiel“, lobte der Coach, der sich am Abend auch noch die Partie der DVV-Auswahl mit dem USC-Trio Linda Bock, Lina Alsmeier und Ivana Vanjak gegen Slowenien anschaute.

Zwischendurch war Zeit für eine kleine Analyse des Vortages, als der 59-Jährige mit seinem Verein beim Testturnier vor den Toren von Almelo zwei Niederlagen einstecken musste. 1:3 gegen Apollo 8 Borne sowie 0:4 gegen das gastgebende Team Eurosped . Dabei war Buijs zur Improvisation gezwungen, durch das Fehlen der drei EM-Fahrerinnen musste er einige Positionen umbesetzen. So agierte Mittelblockerin Juliane Langgemach im ersten Spiel auf der ungewohnten Diagonalposition, in der Annahme schulterten Liza Kastrup und Luisa Keller die Last – und hatten dabei Mühe. „Das war nicht stabil. Daher hatten wir Probleme mit dem Zuspiel“, erklärte Buijs, der im vierten Durchgang dann Kastrup auf die Diagonalposition schickte. Prompt gab es eine Besserung im USC-Spiel, zu mehr als einem Satzgewinn aber reichte es nicht. „Wir müssen Geduld haben, bis die drei zurück sind. Sie sind wichtige Spielerinnen für uns, kennen die Systeme und Taktik und bringen so Ruhe rein. Die fehlt uns, die Neuen müssen alles immer noch ein wenig überdenken“, spielte Buijs auf die noch fehlenden Automatismen an. An denen lässt der Coach unter der Woche und dann am Samstag beim nächsten Doppeltest am Berg Fidel gegen Borne und den VC Sneek weiterfeilen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6892701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Tief „Klaus” beschert dem Münsterland regnerischen Herbstanfang
Wetter: Tief „Klaus” beschert dem Münsterland regnerischen Herbstanfang
Nachrichten-Ticker