Interview mit Peter Hyballa
Fußball-Länderspiel gegen die Niederlande: Der Bruch mit den Ritualen

Münster -

Am Freitag findet das 44. Aufeinandertreffen zwischen den Fußball-Nationen Deutschlands und der Niederlande in Hamburg (20.45 Uhr) statt. Vor der Partie sieht Fußballlehrer Peter Hyballa, Sohn einer niederländischen Mutter und eines deutschen Vaters, dass beide Teams bei der kommenden Europameisterschaft „hohe Favoriten“ sind. Die Zeit der „Fußballkriege“ zwischen den Nachbarländern sei Geschichte.  Von Alexander Heflik
Dienstag, 03.09.2019, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 03.09.2019, 18:00 Uhr
So jubelten Ronald Koeman und Ruud Gullit (10) vor 31 Jahre beim EM-Halbfinal-Erfolg über Deutschland. Der deutsch-niederländische Trainer Peter Hyballa (kleines Bild) sieht die Rivalität mittlerweiel in normalen Bahnen verlaufend
So jubelten Ronald Koeman und Ruud Gullit (10) vor 31 Jahre beim EM-Halbfinal-Erfolg über Deutschland. Foto: imagoimages / Norbert Schmidt, Newespix
Wenn die Nummer 15 der Weltrangliste auf die Nummer 17 trifft, dann ist das doch das Duell zweier zweitklassiger Nationalteams, oder? Hyballa: Von der Weltrangliste halte ich nicht viel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker