Volleyball: Bundesliga Frauen
Neuer USC-Ehrenpräsident Fell, neue Spielerin Müller-Scheffsky

Münster -

Für die neue Saison stellte der USC Münster auf seiner Mitgliederversammlung mit Johanna Müller-Scheffsky eine junge neue Libera vor. Gleichsam schaute der Club aber auch zurück und verteilte eine ganze Reihe Auszeichnungen. In Zentrum stand der neue Ehrenpräsident Matthias Fell.

Montag, 09.09.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 10:06 Uhr
Matthias Fell ist erster Ehrenpräsident des USC.
Matthias Fell ist erster Ehrenpräsident des USC. Foto: Peter Leßmann

Die Mitgliederversammlung des USC Münster hat die Vergangenheit und die Zukunft des Vereins so eng verbunden wie vielleicht selten zuvor. Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze wurden ebenso vergeben wie die Ehrenmitgliedschaften an Ute Zahlten, Jochen Herwig und Jürgen Aigner. Nicht zuletzt wurde Matthias Fell zum Ehrenpräsidenten ernannt. Nebenbei wurde mit Johanna Müller-Scheffsky – das war die Überraschung des Tages – eine weitere neue Spielerin für das Erstliga-Team vorgestellt. Die 21-Jährige übernimmt die Rolle der zweiten Libera hinter Linda Bock .

Die junge Mannschaft des USC um die drei EM-Fahrerinnen Lina Alsmeier, Ivana Vanjak und Bock mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 21 Jahren ist das Versprechen für die Zukunft, die nun auch Müller-Scheffsky mitgestalten soll. Am Montagnachmittag einigte sie sich mit dem Verein und kehrt damit zum zweiten Mal zurück nach Münster. Vom ASV Senden kam sie an den Bundesstützpunkt, den sie nach dem Abitur verließ , um für eine Saison zum Zweitligisten Skurios Borken zu wechseln. Nach ihrem Comeback beim VC Olympia Münster folgte das einjährige Gastspiel beim VC Offenburg, wo sie in der 2. Bundesliga Süd auf der Außen-Annahme-Position spielte. Beim USC ist die Mathematik-Studentin aber als Back-Up für Bock vorgesehen. „Ich möchte erst einmal an das Bundesliga-Niveau herankommen, mich weiterentwickeln und alles aufsaugen“, sagt die 1,78 Meter große Linkshänderin, die seit einigen Wochen bei den Unabhängigen mittrainiert und schon in den Vorbereitungsspielen im USC-Trikot mitgewirkt hat. Jung, wild und ehrgeizig, Axel Büring als Vizepräsident Sport traut dem Team um Kapitänin Barbara Wezorke eine Menge zu. „Die Mannschaft hat eine unglaubliche Qualität. Wenn sie von schweren Verletzungen verschont bleibt, glaube ich, dass das Halbfinale möglich ist.“

Nach dem Ausblick nach vorne war da aber auch noch ein Blick zurück. Natürlich fehlte die Aufarbeitung der sportlichen und finanziellen Aspekte aus dem vergangenen Geschäftsjahr nicht. Aber da war eben auch das Zurückblättern in den vorderen Teil der Clubchronik, in der eben Fell tiefe Spuren als Präsident hinterlassen hat. Nun ist er der erste Ehrenpräsident des USC, als sein „schönstes Amt“ bezeichnete er diese weitere Auszeichnung für seine großen Verdienste. „Da, wo ich helfen kann, widme ich mich ganz dem USC“, sagte Fell, der im vergangenen Jahr bereits Ehrenmitglied bei den Grün-Weißen geworden war.

Es war der stimmungsvolle Abschluss einer harmonischen Mitgliederversammlung, in der in allen Punkten Einstimmigkeit herrschte: Bei der Wahl der Honorationen, bei der Entlastung des Vorstands um Präsident Martin Gesigora, bei der Bestätigung von Ute Zahlten als Vorsitzende des Jugend-Ausschusses sowie bei der Genehmigung des Haushaltsplans für die Saison 2019/20, in der das blutjunge Bundesliga-Team für positive Schlagzeilen sorgen soll. „Ich wüsche der Mannschaft und dem Trainer viel Erfolg und Glück. Es ist immer ein Genuss, in der Halle zu sein. Ich hoffe, dass sie in dieser Saison oft voll wird“, sagte Ehrenmitglied Herwig. Und sprach damit fast allen aus der Seele.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
„Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“
Landrat entsetzt über Bilder aus Mastställen: „Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“
Nachrichten-Ticker