Fußball: Westfalenliga Frauen
Wacker bäumt sich in Rhade vergeblich auf

Münster -

Tabellarisch sieht es langsam düster aus für Wacker Mecklenbeck. Doch auch nach dem 1:2 beim SSV Rhade war Trainer Janek Kuhlmann weit davon entfernt, alles schlecht zu reden. Vor allem nach der Pause gefiel ihm seine Mannschaft.

Sonntag, 22.09.2019, 17:02 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 17:59 Uhr
Gesa Düking (r.) verlor mit Wacker. 
Gesa Düking (r.) verlor mit Wacker.  Foto: Wilfried Hiegemann

Auswärts machen die Frauen von Wacker Mecklenbeck in dieser Saison weiter keinen Stich. Auch beim SSV Rhade unterlagen die Münsteranerinnen – und finden sich nach dem 1:2 (1:2) in den Niederungen der Tabelle wieder, obwohl das Auftaktprogramm nicht unlösbar war. „Trotzdem war es gerade in der zweiten Hälfte eine gute Leistung“, so Trainer Janek Kuhlmann . „Am Ende ging es 20 Minuten in eine Richtung, aber das Tor war wie zugenagelt.“

Luisa Faber hatte für die Gäste nach einer halben Stunde mit einem Abpraller getroffen, doch für den Aufsteiger, der vor der Pause einen Tick besser war, drehten Demi Ehler (32.) und Lia Karbe (45.+1) nach zwei langen Bällen die Partie.

In Durchgang zwei warf Wacker, das mit sieben neuen Spielerinnen im Vergleich zur Vorwoche angetreten war, alles nach vorn. Paula Funcke (72.), Kristin Dircks (77.) und Faber (87.) hatten die besten Chancen, doch das Aufbäumen half nicht. Wacker: Krützmann – Düking, Stein, Ibrahimi, Bezhaev (79. Theobald) – J. Große Scharmann (70. Riemann), Haack – Dircks, Faber, Rottwinkel (46. Kesse) – Block (62. Funcke)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6950007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Kameraden nehmen Abschied von getötetem Feuerwehrmann
Hunderte Einsatzkräfte waren zum Trauergottesdienst in der Reithalle des Zucht,- Reit- und Fahrvereins Lienen gekommen.
Nachrichten-Ticker