Fußball: Frauen-Westfalenliga
Wacker Mecklenbeck ist nach 3:1 gerüstet

Münster -

Es läuft rund bei Wackers Frauen. Gegen den SV Kutenhausen-Todtenhausen gab es am Sonntag einen 3:1-Sieg. Es war, die Pokalspiele eingerechnet, der fünfte Erfolg in Folge.

Sonntag, 20.10.2019, 18:36 Uhr
Zufrieden: Wackers Trainer Janek Kuhlmann
Zufrieden: Wackers Trainer Janek Kuhlmann Foto: Johannes Oetz

Wacker Mecklenbeck ist für die nun anstehenden Duelle bei Tabellenführer Sportfreunde Siegen und gegen den Zweiten Arminia Ibbenbüren gerüstet. Der Frauen-Westfalenligist nutzte mit dem 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den SV Kutenhausen-Todtenhausen zuvor die Chance, seine Bilanz aufzupolstern.

Nur 28 Unentwegte verfolgten die Partie an der Egelshove. Doch Janek Kuhlmann hatte ganz andere Ziffern im Blick. „Das ist eine gute Zahl“, spielte der junge Coach auf das Endergebnis an. Es war, die Pokalspiele eingerechnet, der fünfte Sieg in Folge. Dabei spielte Wackler natürlich in die Karten, dass Luisa Faber früh (8.) per Weitschuss für die Führung sorgte. Trotz weiterer Chancen, unter anderem von Isabel Riemann und Neele Kesse, änderte sich vor der Pause aber nichts mehr daran. Viel später erhöhten Britta Stein (61.) und Riemann (71.) auf 3:0, ehe Carina Frenz (81.) der Ehrentreffer gelang. „Da hatten wir längst eine gewisse Lockerheit“, gestand Kuhlmann und ergänzte: „Wir haben heute vieles richtig gemacht.“

Wacker: Claußen – Dülking (76. Krieger), Schipke (78. Theobald), Stein, Selle – Haack (64. Ibrahimi), Zinn – Kesse, Funcke, Riemann – Faber (68. Dircks)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7012283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker