Fußball: Landesliga
Frust und Freude bei Pielage: Westfalia Kinderhaus siegt bei der SG Borken

Münster -

Einen 2:1-Sieg feierte Westfalia Kinderhaus bei der SG Borken. Auf gewöhnungsbedürftigem Untergrund. Trotz der heftigen Regenfälle ging es auf Naturrasen.

Sonntag, 27.10.2019, 20:50 Uhr
Zweifacher Torschütze: Jonas Kreutzer
Zweifacher Torschütze: Jonas Kreutzer Foto: fotoideen.com

Mit 2:1 (0:1) verließ Westfalia Kinderhaus als Sieger das Spielfeld, das sich Arena schimpft. Doch Marcel Pielage hatte trotz des Auswärtserfolges einen dicken Hals. „Das ist eine Frechheit. Die Stadt Borken sollte sich für so einen Platz schämen“, ereiferte sich der Coach nach dem Dreier als Gast der SG Borken .

Pielages Ärger galt dem weichen und extrem unebenen Untergrund. Obwohl die Hausherren über einen guten Kunstrasenplatz verfügen, fand nicht nur die Landesliga-Partie nach den Regenfällen auf dem Naturrasenplatz statt. Zuvor schickte die SG auch noch die zweite Mannschaft über das weiche Grün. Eben war ab 15 Uhr somit anders.

„Da ist an Fußballspielen doch nicht zu denken. Das muss man erst einmal verinnerlichen. Aber auch für die Zuschauer ist das doch kein Vergnügen“, so Pielage. Es dauerte nahezu eine Halbzeit, ehe der Tabellenzweite aus Münsters Norden das richtige Mittel auspackte. Getreu dem Moto „hoch und weit bringt Sicherheit“ operierte der Gast mit langen Bällen. Ein Spielaufbau war ja nicht möglich, Kampf und Einsatz nötig. Und das gelang nach dem Wiederanpfiff.

„Das war dann eine top zweite Hälfte“, freute sich Pielage. Dafür gesorgt hatte auch Jonas Kreutzer mit seinem Doppelpack. Der Stürmer traf in Minute 49 und 58. Vergessen war spätestens jetzt das 0:1 (45.), als sich die Gäste-Abwehr bei einem der zahlreichen langen Einwürfe verschätzte und Patrick Keulert jubelte.

„So ist es am Ende ein schöner Sieg. Vor allen Dingen unter diesen Umständen“: Am Ende fand Marcel Pielage doch zur guten Laune zurück. Schließlich patzte Tabellennachbar SV Mesum (0:1 in Deuten), was der Westfalia nun zwei Zähler Vorsprung beschert – und nur noch zwei Punkte auf Platz eins.

Westfalia: Siegemeyer – Alic, Brüggemann, Niehues, Lütke-Lengerich, Winter (90. Hollenhorst) – Rensing, Bohnen, Schöneberg – Liszka (76. Guimares), Kreutzer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7027360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker