Basketball: 2. Liga Pro B
WWU Baskets arbeiten gegen den Trend

Münster -

Die aus der vergangenen Saison überaus erfolgsverwöhnten WWU Baskets Münster müssen sich nach den Niederlagen gegen die BSW Sixers und die Dresden Titans erstmals seit langem mit so etwas wie einem Negativtrend befassen. Es gibt durchaus gute Gründe, warum es für den Nordmeister noch nicht ideal läuft. Von Henner Henning
Dienstag, 05.11.2019, 15:50 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 05.11.2019, 15:50 Uhr
Der defensivstarke Max Fouhy wird den Baskets in den nächsten Wochen mit einer gebrochenen Nase fehlen.
Der defensivstarke Max Fouhy wird den Baskets in den nächsten Wochen mit einer gebrochenen Nase fehlen. Foto: Jürgen Peperhowe
Eine große Krise bei den WWU Baskets Münster auszurufen, ist sicher nicht angebracht. Okay, das 76:86 bei dem Dresden Titans bedeutete die zweite Niederlage am Stück. Das gab es in der Hauptrunde der 2. Bundesliga Pro B zuletzt im Oktober 2018, danach blieb das Team von Trainer Philipp Kappenstein nur im Playoff-Finale gegen Bayer Leverkusen doppelt sieglos.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044684?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker