Fußball: Westfalenliga
Gievenbeck lässt in Herford Punkte liegen

Münster -

Die lange Anreise nach Ostwestfalen lohnte sich für den 1. FC Gievenbeck nur bedingt. Beim Tabellenletzten SC Herford kamen die Münsteraner nicht über einen Punkt hinaus. Beim 1:1 besaßen sie gerade nach der Pause die besseren Chancen, doch es fehlten Killerinstinkt und Glück.

Sonntag, 10.11.2019, 15:56 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 16:26 Uhr
Christian Keil (l.)
Christian Keil (l.) Foto: Johannes Oetz

So richtig voran kommt der 1. FC Gievenbeck im Tabellenkeller nicht. Beim SC Herford , bislang Schlusslicht, reichte es am Samstag nur zu einem 1:1 (1:1). Verschenkte Punkte, wie Trainer Benjamin Heeke anmerkte. „Die erste Halbzeit war schlapp. Da haben wir, obwohl die Räume da waren, nicht gut gespielt, waren technisch zu schwach“, so der 35-Jährige. „Es bleibt dabei, dass wir gegen Teams von unten zu wenig holen.“

Beim 0:1 durch Igor Safonov (8.) ließ sich André Strothmann, der nach eineinhalb Jahren in die Startelf zurückkehrte, austricksen. Keeper Nico Eschhaus konnte den Treffer nicht verhindern, obwohl er dran war. „Sein einziger Ballkontakt mit der Hand“, so Heeke, womit alles über die Gefährlichkeit der Gastgeber gesagt war. Maximilian Brüwer hätte nach Querpass von Christian Keil antworten können (12.). Das holte dann Niklas Leser, bedient von außen durch Jannik Balz, zum 1:1 (41.) nach. Ein Foul an Tom Gerbig brachte Keil direkt danach die Chance zur Führung, doch seinen Elfmeter hielt Michael-Joel Arnolds sogar fest (43.).

Nach der Pause übernahmen die Münsteraner endgültig das Kommando. Keil setzte eine Ecke an die Latte (66.), Fabian Gerick traf den Pfosten (78.), und Julian Canisius wurde frei durch wegen eines Fouls an Brüwer zurückgepfiffen (80.). „Ärgerlich. Der Schiedsrichter hat sich entschuldigt, dass er den Vorteil zurückgepfiffen hat“, sagte Heeke.FCG:Eschhaus – Scherr, Strothmann, Bergmann, Gerbig – Balz (46. Canisius), Heubrock, Geisler, Leser – Brüwer (77. Gerick), Keil

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Potenziell krebserregende Stoffe: Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Nachrichten-Ticker