Handball: Landesliga
Kinderhauser Niederlage bei Spitzenreiter Verl mit viel Positivem

Landesliga -

Auch wenn die Männer von Westfalia Kinderhaus ihre Partie beim Spitzenreiter TV Verl mit 27:30 verloren, verkauften sie sich doch hervorragend. Sogar eine Sensation in Ostwestfalen schien phasenweise im Bereich des Möglichen.

Sonntag, 17.11.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 18.11.2019, 09:52 Uhr
Vier Tore: Henning Spreer Foto: Peter Leßmann
Vier Tore: Henning Spreer Foto: Peter Leßmann Foto: Peter Leßmann

Nicht oft fällt die Aufarbeitung einer Niederlage so positiv aus, wie bei der von Westfalia Kinderhaus beim TV Verl . Am Ende hieß es 30:27 (17:13) für den Tabellenführer. Aber Sebastian Dreiszis interessierte das nackte Zahlenspiel nur am Rande. „Wir haben bis zum Schluss mitgehalten, waren auf Tuchfühlung“, ordnete der Coach die 60 Minuten ein, ehe er ergänzte: „Das war unsere beste Saisonleistung – beim Tabellenführer!“ Selbst eine Überraschung lag in der Luft. Doch in der Endphase, als die Nordmünsteraner bis auf zwei Treffer aufgeschlossen hatten, agierten sie zu überhastet. Der TVV zog auf drei Tore davon. „Dennoch haben wir 50 Minuten ordentlich gespielt, in der Deckung gut gestanden“, blieb Dreiszis, der auf Tobias Berger, Stephan Dittrich und Hagen Müller verzichten musste, positiv: „Für das nächste Spiel müssen wir diese Leistung einfrieren.“– Tore: D. Honerkamp (5/2), Limke (5), Spreer (4), M. Honerkamp (3/2), van Heeck (3), Würthwein, Leenings, Siering (je 2), Schulz

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Lewe erklärt erneute OB-Kandidatur
Viel Applaus gab es für die Ankündigung von Markus Lewe (r.), erneut als OB zu kandidieren. Links CDU-Chef Hendrik Grau.
Nachrichten-Ticker