Leichtathletik: Volksbank-Münster-Marathon
Euregio-Kooperation, Staffel-Anmeldung – und ein „Halber“?

Münster -

Der 19. Volksbank-Münster-Marathon liegt gerade mal drei Monate zurück, da richten sich die Blicke schon wieder nach vorn. Klar, es gab noch einige Ehrungen nachzuholen, doch spannend ist vor allem die Frage, was sich bei der 20. Ausgabe ändert. Und da deutet sich Spannendes an.

Mittwoch, 04.12.2019, 16:50 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 17:11 Uhr
Staffelstabaustausch zum Anmeldestart: Michael Brinkmann (r.) und Martin Beyer vom Namenssponsor
Staffelstabaustausch zum Anmeldestart: Michael Brinkmann (r.) und Martin Beyer vom Namenssponsor Foto: be

Bahnt sich da eine „Revolution“ an? In 19 Auflagen feierte der Volksbank-Münster-Marathon seine „Helden“, wie Chef-Organisator Michael Brinkmann die Läufer, die die kompletten 42,195 Kilometer absolvieren, gerne nennt. Heißt: Münster machte keine halben Sachen – der Halbmarathon, andernorts schon lange gang und gäbe, war kein Thema. Nun könnte es aber zu einem werden. „Mal sehen, was im Jubiläumsjahr passiert“, sagte Brinkmann am Mittwoch, auf die „Studentenwertung“ angesprochen. Die möchte der umtriebige Vorsitzende des Marathon e. V. bekanntlich gern zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften machen . . . ob dabei und beim angedachten „Relaunch“ der „Halbe“ zum Einsatz kommt? Brinkmann ließ sich auf Nachfrage nicht aus der Reserve locken, bestätigte aber, dass es „Überlegungen in diese Richtung“ gibt.

Die Pressekonferenz am Mittwoch stand ganz im Zeichen der Eile: An diesem Donnerstag fällt der Startschuss für die Anmeldung zum Fiducia&GAD-Staffelmarathon. Um 18 Uhr ist das Anmeldeportal geöffnet. Zur Erinnerung: In den vergangenen Jahren war das Teilnehmerfeld mit 5600 Startern in Minutenschnelle ausgebucht. Brinkmann weiß um den Nachfolge-Effekt: „Die Staffeln sind unsere Marathon-Schmiede.“ Nebenbei: Der Marathon rangiert nach einer „Hitliste“ des Laufmagazins „Spiridon“ auf Platz acht der bundesweit offenen Beliebtheitsskala.

Schließlich galt es im Volksbank-Foyer viel Geld zu verteilen: Agravis-Sprecher Bernd Homann überreichte an den Charity-Partner des Laufs, „Plan international“ 5000 Euro, gesammelt beim „Charity-und Gesundheitslauf“. Geld gab es auch für die Schnellsten der Studentenwertung: Simon Klobloch aus Aachen (2:55:24 Stunden) und Jessica Volkmann (3:03:10 Stunden). Beide erhielten je 421,95 Euro. Das neue Concentrix Fanprojekt für die beste Zuschauerunterstützung an der Strecke gewann die Gruppe „Mergel Bergfest“ von Johanna Thewes. Desweiteren wurden die Sieger der Handwerkerwertung geehrt: Ricarda Alt (3:32:49 Stunden) und Hein von Dongen (2:51:03 Stunden).

Im kommenden Jahr lebt auch die deutsch-niederländische Marathon-Kooperation wieder auf. „Euregio“-Geschäftsführer Christoph Almering wies auf das Miteinander von Enschede- und Münster-Marathon im April und am 20. September hin, eine gemeinsame Euregio-Wertung inklusive.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker