Golf: Status geändert
Sophie Hausmann zieht nun als Profi um die Welt

Münster -

Es war immer ihr Traum. Jetzt hat er sich erfüllt. Sophie Hausmann aus Münster hat ihren Status geändert und zieht ab sofort als Profi-Golferin um die Welt. In Kenia spielt sie in diesen Tagen das Abschluss-Turnier der Ladies European Tour (LET).

Donnerstag, 05.12.2019, 17:06 Uhr
Sie liebt Herausforderungen: Sophie Hausmann ist jetzt Profi und hat ihre Feuerprobe bei den Kenia-Open.
Sie liebt Herausforderungen: Sophie Hausmann ist jetzt Profi und hat ihre Feuerprobe bei den Kenia-Open. Foto: ürgen Christ

Die Ladies European Tour (LET), die Turnierserie für professionelle Golf-Spielerinnen, macht in dieser Woche erstmals Station in Ostafrika (5. bis 8. Dezember). Mit auf dem saftigen Grün bei gut 20 Grad: die Wahl-Amerikanerin Sophie Hausmann . Die Münsteranerin vom GC Tinnen spielt in Kilifi ihre ersten Open unter dem Status als Berufssportlerin. „Ja, ich wage es endlich“, sagt die 22-Jährige, die seit vielen Monaten mit diesem Gedanken unterwegs war. In Kenia ist sie nun eine von neun Deutschen beim offiziellen Saisonabschluss.

Vorbereitet auf die Herausforderung hat sie sich in Spanien. Hausmann reist mitunter um die Welt, um ihren Traum zu leben. Im La-Manga-Club-Resort in Murcia hat sie viele Bälle geschlagen, um sich für das Abenteuer zu wappnen. Ganz praktisch nebenbei: Eben dort in ländlicher Idylle geht im Januar 2020 die Vorqualifikationsphase für all diejenigen über die Bühne, die um einen Platz auf der LET buhlen. So wie Hausmann. „Ich habe die Anlage kennengelernt und fühle mich gut“, verrät sie.

Wieder. Nachdem sie die Quali für die Ladies Professionell Golf Association (LPGA), die amerikanische Golf-Tour für sogenannte Proetten, im Oktober in Florida verpasst hatte, brauchte sie erst mal eine kleine Pause. „Ich habe meine ehemalige Collegetrainerin besucht und hier und dort ein paar Freunde getroffen. Das war lustig.“ Und wichtig, um den Kopf freizubekommen.

Nun also Kenia. Hausmann ist bereit – und möchte bei den Großen keine Randfigur abgeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112347?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker