Fußball: Bezirksliga
Borussia Münster beim 0:2 gegen den SC Hörstel vom Winde verweht

Münster -

Der Auftakt im neuen Jahr ging in die Hose. Mit 0:2 musste sich Spitzenreiter Borussia Münster dem SC Hörstel geschlagen geben. Der Platzherr bekam von Beginn an keinen Zugriff auf die Partie, suchte die Ordnung – und fand sie nicht.

Sonntag, 16.02.2020, 22:08 Uhr
Borussias Hannes John
Borussias Hannes John Foto: Jürgen Peperhowe

Die lange Winterpause und der orkanartige Wind haben der Borussia nicht gut getan. Das erste Bezirksliga-Spiel im Jahr 2020 ging gegen den SC Hörstel mit 0:2 (0:0) verloren.

Die Vorzeichen standen klar auf Sieg. Der Tabellenführer mit der stärksten Offensive der Liga trifft auf den Tabellendreizehnten mit der schwächsten Defensive. Stellte sich nur die Frage, wie hoch der Sieg ausfallen würde. Der Aufsteiger hat in der Hinserie zunächst überrascht, dann überzeugt. Gegen Hörstel beschränkte sich die Elf von Yannick Bauer auf Überraschungen, nur leider in negativer Form. Borussia bekam von Beginn an keinen Zugriff auf die Partie, spielte schlicht schlecht. So dauerte es bis zur 27. Minute, bis dass der erste Torschuss von Hannes John abgegeben wurde. Zehn Minuten später kam Hörstel das erste Mal gefährlich vor das Borussentor, den Schuss von Patrick Schoo konnte Lukas Konopka gerade noch auf der Linie klären. Mit dem Chancenunentschieden ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollten es die Gastgeber wissen. Zunächst scheiterte Robert Flügel, dann Hannes John zweimal am starken Hörsteler Keeper Daniel Wieschebrock, der wiederum seinen Mitspieler Christian Biermann perfekt bediente und seinen Alleingang mit der Gästeführung belohnte (66.). Borussia steckte nicht auf, doch die erneut dicken Chancen von Henry Hupe und Ansumana Nyassi blieben an Wieschebrock hängen, der, wie schon beim 0:1, wieder Christian Biermann schickte und dieser in der 85. Minute eiskalt auf 0:2 erhöhte. Hörstel hat damit den Titel „ schlechteste Defensive“ an Cheruskia Laggenbeck abgegeben. In der Nachspielzeit kassierte Borussias Stürmer Manoel Schug zu allem Überfluss noch die Gelb-rote Karte wegen Meckerns. Der Aufsteiger hat mit der Niederlage die Tabellenführung abgeben müssen und muss sich in den nächsten Wochen deutlich steigern, um oben dauerhaft dranbleiben zu können.

Trainer Yannick Bauer war enttäuscht, auch vom Schiedsrichter. „Jemandem in der Nachspielzeit eine Gelb-rote Karte zu geben, der sich über sich selbst ärgert, finde ich zu hart, da wäre ein wenig Fingerspitzengefühl angebracht gewesen. Wir haben keine gute Partie abgeliefert, haben uns vom Wind ablenken lassen. Hörstel kam mit den Bedingungen besser zurecht, ihnen hat der Sturm regelrecht in die Karten gespielt.“

Borussia Münster:Oluts – Ebong, Konopka, Finger (72. Ueberfeld), Hupe – Betet (65. Nyassi), John, Frisch (83. Gauchan), Gimbel – Schug, Ta (46. Flügel).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker