Handball: Landesliga
Westfalia Kinderhaus gewinnt Spiel in der Abwehr

Münster -

Westfalia Kinderhaus bleibt auf dem Pfad des Erfolgs. Die Landesliga-Männer von Trainer Sebastian Dreiszis ließen sich auch vom TV Werther nicht aufhalten. Mit 23:18 siegte der Gast. „Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was vorher besprochen wurde“, sagte der Coach.

Sonntag, 16.02.2020, 22:08 Uhr
Sebastian Dreiszis war sehr zufrieden. Foto: Johannes Oetz
Sebastian Dreiszis war sehr zufrieden. Foto: Johannes Oetz Foto: Johannes Oetz

Westfalia Kinderhaus setzt seinen Lauf fort: Zwölf Punkte aus den letzten sieben Spiel sind Beleg für eine stabile Form. Am Sonntag bekam das auch der Tabellenzweite TV Werther zu spüren. Die Ostwestfalen unterlagen in eigener Halle 18:23 (11:9). „Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was vorher besprochen wurde“, sagte Trainer Sebastian Dreiszis .

In einer Begegnung zweier starker Abwehrreihen benötigte Kinderhaus Anlauf, um in Rhythmus zu kommen. „In der ersten Halbzeit waren wir noch ein bisschen konfus“, räumte Dreiszis ein. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste dann nicht mehr zu halten. Über schnelle Gegenstöße oder aber geduldig vorgetragene Angriffe kamen sie zu ihren Treffern. Das Prunkstück blieb aber die Abwehr, die in den zweiten 30 Minuten nur noch sieben Gegentore zuließ. Ein Spitzenwert. Herausragend agierte Torhüter Till Schwenken – er war kaum zu bezwingen. Mit Ausnahme des nur in der defensive eingesetzten Abwehrspezialisten Michel Schulz trugen sich alle eingesetzten Spieler in die Torschützenliste ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7266371?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker