Fußball: Bezirksliga
Thewes vermiest Müller-Debüt beim Sieg des VfL Wolbeck gegen Albachten

Münster -

Das Derby endete mit einem knappen Sieg für den VfL Wolbeck. Das Team von Trainer Alois Fetsch setzte sich hauchdünn mit 1:0 gegen Concordia Albachten durch. Schon im Hinspiel hatte sich der VfL mit 3:1 gegen den Aufsteiger behauptet.

Sonntag, 01.03.2020, 19:34 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 20:21 Uhr
Albachtens Darwin Ribeiro (l.) wird hier von Wolbecks Robin Westhues ausgebremst.
Albachtens Darwin Ribeiro (l.) wird hier von Wolbecks Robin Westhues ausgebremst. Foto: Peter Leßmann

Die einen halten sich wohl unten ab jetzt komplett raus, für die anderen wird die Lage nach dem verspäteten Start ins Kalenderjahr wieder schwieriger. Nachdem der VfL Wolbeck vergangene Woche eine bittere 2:3-Niederlage bei der SG Telgte einstecken musste, ging es gegen Aufsteiger Concordia Albachten im kleinen Derby bereits darum, den Anschluss nicht zu verpassen. Nach 90 Minuten ging die Mannschaft von Trainer Alois Fetsch gegen stark kämpfende Gäste mit 1:0 (1:0) als Sieger vom Platz.

Das Hinspiel hatte der Gastgeber 3:1 gewonnen. Auch in diese Partie gingen die Wolbecker leicht favorisiert, dennoch wollte Concordia die Rolle als Underdog nicht akzeptieren. Der VfL kam besser in die Partie, Albachten benötigte eine Viertelstunde, um sich mit den Gegebenheiten vertraut zu machen. Chancen waren in der Anfangsphase Mangelware, sodass der Treffer von Niklas Thewes nach genau einer halben Stunde wie aus dem Nichts passierte. Der Linksaußen sah, dass sich Keeper Maximilian Jonitz aus seinem Gehäuse herausbewegt hatte, zog ab und netzte aus 25 Metern ein.

Albachten verfiel nicht in Schockstarre, hätte zwei Minuten später durch Torjäger Lars Zymner den Ausgleich markieren können, doch er köpfte freistehend drüber. Julian Rehne hatte die bis dahin größte Chance, er aber kam nicht an Keeper Marc Klein vorbei (40.).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste erneut Startschwierigkeiten, fielen eher durch Nachlässigkeiten auf, etwa als Innenverteidiger Max Heimsath Marco Bensmann foulte, der frei auf dem Weg zum Tor war (66.). Der Unparteiische zog nur die Gelbe Karte, zum Unverständnis von Fetsch, der daraufhin ebenfalls mit Gelb verwarnt wurde. Nach 79 Minuten fühlte Wolbeck sich erneut betrogen, als Thewes im Strafraum von Silas Nübel bedrängt wurde – kein Elfmeter, weiter ging es. So hatte Albachtens Niclas Humbert noch zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur die Latte (83./90.+2).

Fetsch lobte seine Elf: „Es freut mich für die Jungs, die immer fokussiert waren und sich von der Emotionalität am Rand nicht haben anstecken lassen.“ Gäste-Trainer Marco Müller war nach seinem Debüt an der Seitenlinie natürlich enttäuscht: „Die bessere Mannschaft hat verloren. Wir haben Moral gezeigt und werden an diese Leistung anknüpfen.“VfL:Klein – N. Rehberg, Bodin, Schroer, Speckmann (84. Neufert) – Westhues (73. Vette), Bensmann, Lubitz (90. Tegtmeier), Thewes – L. Rehberg, GadauConcordia:Jonitz – Krasniqi, Roth, Heimsath, Kievit (57. Truckenbrod) – Nübel, Ribeiro, Jülkenbeck (68. Karagöl), Rehne (57. Humbert) – Zymner (76. Fröhning), Liszka

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker