Fußball: Landesliga
BSV Roxel bläst gegen Deuten zum Angriff

Münster -

Wer hätte das gedacht? Der BSV Roxel hat sich nach der Winterpause in eine komfortable Verfolgerposition gebracht. Am Sonntag trifft der Tabellenvierte auf den Zweiten RW Deuten. Doch gerade jetzt kämpfen die Kleeblätter mit Verletzungssorgen.

Freitag, 06.03.2020, 15:18 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 14:18 Uhr
Einsatz ungewiss: Henrik Wesberg (r.) ist einer der Akteure, die BSV-Trainer Sebastian Hänsel vor dem Top-Spiel Sorgen bereiten.
Einsatz ungewiss: Henrik Wesberg (r.) ist einer der Akteure, die BSV-Trainer Sebastian Hänsel vor dem Top-Spiel Sorgen bereiten.

Der BSV Roxel greift an. Rot-Weiß Deuten und damit Tabellenplatz zwei in der Landesliga . Denn im Erfolgsfall überholt die Elf von Sebastian Hänsel (32 Punkte) die Gäste (34) aus dem Dorstener Ortsteil. Zumindest indirekt unterstreicht auch der Coach die offensiven Gedankenspiele: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Da macht das am Sonntag keine Ausnahme.“

Allerdings gab es ausgerechnet im direkten Vorlauf des Spitzentreffens einen Dämpfer. Am Donnerstagabend im Training verdrehte sich Leon Willich ohne Fremdeinwirkung das Knie, musste per Krankenwagen abtransportiert werden. Danach war ein Bruch in der Arbeit unübersehbar. „Es war überhaupt eine komische Einheit“, so Hänsel. Es klagten fünf weitere Akteure über Blessuren.

Thomas Kroker brach das Training nach einem Tritt gegen das Knie ebenso ab wie Henrik Wesberg, den derzeit Achillessehnenprobleme plagten. Endrit Sojeva beklagte muskuläre Probleme. Mit Blick auf das Top-Spiel ist Geduld gefragt. Ganz sicher nicht dabei sein wird Nawid Nesar. Und das auf Dauer. Er hat seinen Lebensmittelpunkt nach Spanien verlegt und sich Mitte der Woche Richtung Mallorca verabschiedet. Ungeachtet dessen hat Hänsel klare Vorstellungen, was ihn und sein Team erwartet. „Deuten ist gerade in der Anfangsphase hellwach, hat in den ersten Minuten die meisten Tore erzielt.“ Zudem spielen die Rot-Weißen seit nunmehr zwei Jahren nahezu zusammen, bilden eine Einheit. Der BSV sollte also nicht zu spät ins Spiel finden. In eins, das der Roxeler Coach „intensiv und torreich“ erwartet. Angriff heißt eben mehrfach die Devise. Auf dem Spielfeld und in der Tabelle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker