Fußball: Bezirksliga
Albachten löst gegen Hörstel Versprechen ein

Münster -

Mit diesem Sieg war vielleicht zu rechnen. Aber die Höhe überraschte dann doch. 6:0 gewann Bezirksligist Concordia Albachten am Sonntag gegen Hörstel. Natürlich war Trainer Marco Müller zufrieden.

Sonntag, 08.03.2020, 18:50 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 12:22 Uhr
Julian Rehne (links) köpft zum 3:0 für Albachten ein. Dominik Vollmer hatte sich ebenfalls schon in Position gebracht.
Julian Rehne (links) köpft zum 3:0 für Albachten ein. Dominik Vollmer hatte sich ebenfalls schon in Position gebracht. Foto: fotoideen.com

Nach der knappen 0:1-Niederlage vergangene Woche im Derby beim VfL Wolbeck versprach Trainer Marco Müller auf der starken Leistung aufbauen zu wollen. Im Heimspiel gegen den SC Hörstel löste Concordia Albachten das Versprechen gleich ein und siegte auch in der Höhe verdient 6:0 (1:0).

Im Abstiegsduell reiste der Tabellenzwölfte mit 16 Punkten auf der Habenseite zum 13. mit 17 Zählern. Die Müller-Schützlinge konzentrierten sich von Beginn an auf sich selbst. Concordia agierte druckvoll, bestimmte das Spiel und ließ Hörstel nicht die Chance auf Konter. Bereits nach vier Minuten testete Lars Zymner die Qualität des Gäste-Torhüters Daniel Wieschebrock. Für Albachten ging es um viel, aber mit dem Druck kam die Mannschaft gut zurecht. Sie brauchte allerdings bis zur 39. Minute, um in Front zu gehen. Nach einem Freistoß von Mike Liszka staubte Dominik Volmer ab.

Hörstel war im ersten Abschnitt nicht chancenlos. Stürmer Christian Biermann tauchte insgesamt dreimal gefährlich vor Maximilian Jonitz auf, doch die gut organisierte Albachtener Abwehr ließ den Ball gar nicht erst auf den Kasten zukommen. Der Gastgeber selbst hätte den Weg in die Kabine gelassener antreten können, doch die Chancenverwertung war zunächst noch ausbaufähig.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Zunächst scheiterte Liszka noch, als er einen Abpraller nach Zymners Schuss nicht im Tor unterbrachte (50.). Sieben Minuten später verwertete Jens Truckenbrod dann eine Flanke von Liszka zum 2:0. Der zweite Treffer gab dem Gastgeber Sicherheit, nur 60 Sekunden später hatte Yanik Leinkenjost das 3:0 auf dem Fuß. Es fiel allerdings erst später: Julian Rehne traf nach einer Ecke von Liszka per Kopf (70.). Wenig später erhöhte Joker Niclas Humbert auf 4:0 (77.). Von den Gästen war in der zweiten Hälfte nichts zu sehen, obwohl sie ebenfalls stark abstiegsbedroht sind. Sie willigten kampflos in die Niederlage ein. Vorlagenkönig Liszka hatte auch am 5:0 Aktien, als er Rehne zu dessen zweitem Tor auflegte (85.). Den Schlusspunkt setzte Leinkenjost (88.). Er machte nach der Vorlage von Admir Krasniqi sogar das halbe Dutzend voll.

Müller war hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir wollten agieren und nicht auf das Spiel des Gegners reagieren. Das haben wir von Beginn an konsequent durchgezogen, wir waren stark fokussiert. Die Tore waren alle super herausgespielt. Und der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung.“

Concordia:Jonitz – Kievit (79. Fröhning), Volmer (73. Humbert), Heimsath, Krasniqi – Truckenbrod, Roth (46. Fahrig), Rehne, Leinkenjost – Zymner, (60. Karagöl) Liszka

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317416?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker