Basketball: 2. Bundesliga Pro B
Abschiede Hals über Kopf bei den WWU Baskets Münster

Münster -

Weg sind sie. José Medina, Malcolm Delpeche und Marck Coffin haben die WWU Baskets verlassen, bevor die Corona-Krise Münster und Umgebung komplett im Griff hatte. Eine Rückkehr des Dreigestirns steht aktuell in den Sternen.

Sonntag, 22.03.2020, 18:36 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 13:04 Uhr
Marck Coffin
Marck Coffin

Es könnten Abschiede durch die Hintertür gewesen sein. Nicht klammheimlich, sondern Hals über Kopf hatten José Medina , Malcolm Delpeche und Marck Coffin Münster und die WWU Baskets vor zehn Tagen verlassen, noch bevor die Corona-Krise die Region komplett im Griff hatte. Da mittlerweile die Saison der 2. Bundesliga Pro B endgültig für beendet erklärt wurde und für die kommende Spielzeit noch keine Planung möglich ist, steht auch eine Rückkehr des Profi-Trios zu den Baskets in den Sternen.

Am Freitag vor dem ersten Playoff-Achtelfinale gegen Gießen hatten Manager Helge Stuckenholz und Trainer Philipp Kappenstein ohne zu Zögern dem Anliegen ihrer Import-Spieler zugestimmt und ihnen die schnellstmögliche Ausreise erlaubt. „Wir haben sofort gesagt, macht eure Entscheidungen, bucht eure Flüge, wir wickeln alle Formalitäten im Nachgang ab. Seht zu, dass ihr eure Ausreise mit der Dringlichkeit vorantreibt, wie ihr die für richtig erachtet. Zumal die Vorzeichen für ein vorzeitiges Saisonende ja bei 99 Prozent lagen“, sagte Stuckenholz.

So machte sich also Coffin mit seiner Ehefrau Cierra auf den Weg in die USA, auch Medina ist zurück in seiner spanischen Heimatstadt El Puerto de Santa María bei Cádiz. Und Delpeche wagte sich auf den langen Trip nach Australien, wo seine Lebensgefährtin einen Job als Basketballspielerin über den Sommer angenommen hat. Aus Down Under richtete sich Delpeche an die Fans, dankte ihnen für die Unterstützung. „Es war eine unvergessliche Saison, die voller Höhen und Tiefen war, durch die ihr uns hindurch begleitet habt. Es ist schade, dass sie abgesagt werden musste, bevor wir unseren Playoff-Lauf des letzten Jahres wiederholen konnten. Ich glaube jedoch, dass dies wahrscheinlich das Beste war“, meinte der Center, der eine Liebeserklärung ans Publikum hinterherschickte. „Wir lieben euch und hoffen, dass ihr wisst und fühlt, dass ihr für unser Team und unseren Erfolg genauso wichtig seid wie die Jungs in der Umkleidekabine.“

Und auch Coffin wendete sich aus seiner Heimat an die Baskets-Anhänger. „Wir sind euch dankbar für die Freude, die ihr uns bei den Spielen gebracht habt. Ich bin euch vor allem sehr dankbar, dass ihr immer hinter mir standet, vor allem während meiner langen Verletzungszeit. Ihr seid die Besten. Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen nachdem sich alles auf ,normal‘ zurück stellt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker