Haussport mit dem RV Münster: Teil 3
Wie das X zur Banane wird

Münster -

Der Name klingt ein wenig schräg, aber Zeremonienmeister Benedikt Göller vom RV Münster steht dazu – denn er macht Sinn, der Name. Es handele sich um einen Klassiker aus der Kategorie Rumpfstabilisation und Rumpfkräftigung

Samstag, 04.04.2020, 08:40 Uhr aktualisiert: 05.04.2020, 17:18 Uhr
Leonard Bührke ist hier noch beim X, das alsbald zur Banane gebogen wird
Leonard Bührke ist hier noch beim X, das alsbald zur Banane gebogen wird Foto: Michael Buehrke

Wie der Übungsname schon vermuten lässt, bringt man den Körper in drei verschiedene Positionen: ein X, ein Paket und eine Banane. RVM-Ruderer Leonard Bührke zeigt, wie es funktioniert.

Übung 3:

X – Paket – Banane

1. Wir starten mit der X-Position: Arme und Beine werden weit vom Rumpf entfernt, sodass ein „X“ entsteht. Dabei sind sowohl Arme, Beine als auch der obere Rücken vom Boden gelöst. Durch die langen Hebelwirkungen der Körperteile muss der Bauch viel Arbeit leisten.

Leonard Bührke als „Das Paket“

Leonard Bührke als „Das Paket“

2. Ohne Absetzen der Körperteile gehen wir in die Paketposition über. Hierbei werden Arme und Beine eng aneinander gebracht. Macht euch wirklich klein. Auch hier sollte der Oberkörper vom Boden gelöst sein und die Spannung im Bauch gehalten werden!

und zum krönenden Abschluss auch als „Banane“

und zum krönenden Abschluss auch als „Banane“

3. Banane: Die tropische Fruchtposition erreichen wir durch erneutes Strecken der Arme und Beine weg vom Rumpf. Allerdings sind Arme und Beine nun geschlossen und fest gespannt. Probiert verschiedene Krümmungsgrade eurer Bananenposition aus und spürt die Veränderung in der Rumpfmuskulatur!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker