Sparda-Münster-City-Triathlon
13. Auflage findet erst 2021 statt

Münster -

Da dürfen sich die Macher des Sparda-Münster-City-Triathlons einmal auf die Schulter klopfen. Nein, nicht wegen der Absage der 13. Auflage, die in der Corona-Krise unausweichlich war. Schon eher für den Weitblick, Aufträge und Bestellungen hinausgeschoben zu haben. Und gute Nachrichten gibt es für die angemeldeten Starter noch obendrauf.

Freitag, 17.04.2020, 17:26 Uhr aktualisiert: 19.04.2020, 13:36 Uhr
Triathlon – hier das Schwimmen im Jahr 2014 im Hafenbecken – wird es erst wieder im Sommer 2021 geben.
Triathlon – hier das Schwimmen im Jahr 2014 im Hafenbecken – wird es erst wieder im Sommer 2021 geben. Foto: Jürgen Peperhowe

Da ahnten die Verantwortlichen von Tri Finish Münster wohl schon, was kommen würde. Am Dienstag verabschiedete sich der Vorstand des Triathlon-Vereins, am Mittwoch das Orga-Team dann von den Plänen, am 28. Juni die 13. Auflage des Sparda-Münster-City-Triathlons (SMCT) ausrichten zu wollen. „Im Endeffekt wurden wir von den Behörden am Donnerstag bestätigt“, erklärte Holger Fritze stellvertretend für Tri Finish. Bis zum 31. August sind Großveranstaltungen verboten, wenn überhaupt hätte die Veranstaltung in einen Termin im Spätsommer gepresst werden müssen. Fritze: „Und auch dieser Termin wäre ungewiss gewesen.“

Also wird der 13. SMCT erst 2021 stattfinden, mit Namenssponsor Sparda-Bank ist darüber Einigkeit erzielt worden. Überhaupt sei Kommunikation und Unterstützung durch das Bankhaus nicht hoch genug zu bewerten, erklärte Fritze. Ein Ausweichtermin im September oder gar im Oktober wäre schwer zu finden gewesen, Kommunalwahl am 13. September, Volksbank-Münster-Marathon am 20. September und der Sparkassen-Münsterland-Giro am 3. Oktober hätten Zeitfenster an den Wochenenden geschlossen.

Fritze: „Ein guter Schachzug“

Man habe sich gerade im Übergang zur „heißen Phase“ befunden, sagte Fritze. Man habe gewartet, um Aufträge und Bestellung gar nicht erst stornieren zu müssen, das wäre ein guter Schachzug gewesen. Die Veranstaltung, die eine untere sechsstellige Euro-Summe als Budget haben dürfte, fällt aus.

Dabei ist der Triathlon in Münster ein Event, der stets „ausverkauft“ vermelden kann. Rund 1500 Teilnehmer wären über die Olympische Distanz, die Volksdistanz, im Staffel-Wettbewerb und beim Bundesliga-Wettkampf an den Start gegangen. „Wir werden allen Teilnehmern die Startgelder zurückzahlen“, verspricht Fritze. Und als kleines Schmankerl kündigt er an, dass die Aktiven, die im Juni 2020 einen Startplatz ergattert hatten, im nächsten Jahr einen privilegierten Zugriff auf einen Startplatz erhalten sollen. Sowohl auf der Olympischen Distanz als auch auf der Volksdistanz sind die gut 1000 Plätze in der Regel eine Stunde nach Online-Anmeldestart vergriffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker