Volleyball: Frauen-Bundesliga
USC Münster stellt Patrick Fielker als Nachwuchstrainer und Coach der Zweiten ein

Münster -

Der USC Münster ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Axel Büring fündig geworden. Patrick Fielker wird neuer hauptamtlicher Nachwuchstrainer und damit auch Coach der zweiten Frauenmannschaft. Der 30-Jährige war zuletzt im Saarland beim Zweitligisten TV Holz tätig.

Freitag, 22.05.2020, 21:02 Uhr
Patrick Fielker (r.) in Aktion: Der 30-Jährige verlässt den Zweitligisten TV Holz und wird ab dem 1. Juli die Position des hauptamtlichen
Patrick Fielker (r.) in Aktion: Der 30-Jährige verlässt den Zweitligisten TV Holz und wird ab dem 1. Juli die Position des hauptamtlichen Foto: imago-images

Der USC Münster stellt sich im Nachwuchsbereich neu auf. Auf der einen Seite gezwungenermaßen, da mit Axel Büring der von der Volleyball- Bundesliga (VBL) geforderte hauptamtliche Nachwuchstrainer die Unabhängigen in Richtung Emlichheim verlassen hat. Auf der anderen Seite aber beschreitet der Club mit der Verpflichtung von Patrick Fielker einen neuen Weg und ruft mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga ein ambitioniertes Ziel auf.

„Für unsere Zukunft ist es wichtig, eine gute Struktur des Jugendbereiches auf die Füße zu stellen. Der Nachwuchs ist die Basis, da müssen wir besser werden. Und wir denken, dass wir mit Pa­trick den richtigen Mann gefunden haben“, sagt Ralph Bergmann , der Sportliche Leiter des USC. Auf die Ausschreibung seines künftigen Vereins hatte sich Fielker beworben, nach vier Jahren beim Süd-Zweitligisten Volleys TV Holz im saarländischen Heusweiler will der 30 Jahre alte gebürtige Münchener „den nächsten Schritt gehen“.

Kurz vor der Corona-Krise war der gelernte Sportwissenschaftler und A-Lizenz-Inhaber in Münster, machte sich vor Ort ein Bild und lernte einige Jugend-Teams sowie die Drittliga-Mannschaft kennen. „Ich werde gefestigte Strukturen vorfinden, die Konstellation mit Schulkooperationen, dem Bundesstützpunkt und einem Erstligisten bietet viel Potenzial“, sagt Fielker, der als hauptamtlicher Jugendtrainer auch den USC II betreuen wird.

Mit der Zweiten soll es langfristig ins Volleyball-Unterhaus gehen, um Münsters traditionell gute Talentförderung weiter anzukurbeln. „Die 2. Liga ist die perfekte Zwischenstation für junge Spielerinnen, um sie an die Bundesliga heranzuführen“, erklärt Bergmann, der eine gute, für beide Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit mit dem Bundesstützpunkt und dem VC Olympia Münster als „zwingend notwendig“ erachtet. Wie auch USC-Jugendvorstand Ute Zahlten: „Unsere Nachwuchsarbeit muss weiterhin der Unterbau für unsere Erstligamannschaft sein. In Kombination und Zusammenarbeit mit dem Pascal-Gymnasium, dem Bundesstützpunkt und dem VCO. Wir wollen unseren Nachwuchsbereich weiter professionalisieren.“

Bei diesem Ziel wird Fielker den USC nun unterstützen. Ab dem 1. Juli beginnt er offiziell seinen neuen Job, der eine „neue Herausforderung“ für ihn ist. „Und auf die freue ich mich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7420318?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker