Leichtathletik: Halbmarathon
Schönherr so schnell wie noch nie

Münster -

Mit Freunden und Hasen schaffte David Schönherr eine neue Bestzeit. Der Athlet der Laufsportfreunde Münster hatte in Handorf zum Wettkampf gebeten. Er toppte dabei seine alte Spitzenmarke auf der Halbmarathon-Distanz deutlich.

Montag, 13.07.2020, 17:56 Uhr aktualisiert: 13.07.2020, 20:17 Uhr
Geschafft: David Schönherr läuft Halbmarathon-Bestzeit, begleitet von Jan Kaumanns (links) und David Gärtlein (rechts).
Geschafft: David Schönherr läuft Halbmarathon-Bestzeit, begleitet von Jan Kaumanns (links) und David Gärtlein (rechts). Foto: Max Krüger

Wenn es schon keine Wettkämpfe, Volksläufe oder Marathon-Veranstaltungen gibt, dann baut man sich selbst eine läuferische Herausforderung. David Schönherr , Münsters schnellster Marathonathlet von den Laufsportfreunden, hat es genau so getan. „Man braucht ja ein Ziel“, umriss er sein Experiment. Am Ende stand eine neue persönliche Bestzeit auf der Halbmarathondistanz über 21,1 Kilometer. Denn: „Ich wollte unbedingt unter dieser Schallmauer von einer Stunde und zehn Minuten bleiben.“ Gesagt, geplant, gelaufen, geschafft. Perfekt.

Nach 1:09,42 Stunden hatte Schönherr sein Ziel erreicht. Er, der im Frühjahr beim Marathon in Sevilla seine Bestzeit auf 2:23,03 Stunden gesteigert hatte, verlor in dieser „Corona-Saison“ weitere Ziele aus den Augen. Vor einigen Wochen wurde dann in seiner Trainingsgruppe unter Coach Marcel Reinold die Idee geboren, mit so genannten „Pacemakern“, also Tempomachern, die Halbmarathon-Bestzeit anzugreifen.

Laufstrecke in Handorf

In der Nähe der Kaserne in Handorf wurde eine Laufstrecke ausgemessen, vier Runden, die fünf „Hasen“ (Jan Kaumanns, Mike Claaßen, Simon von Martial, David Gärtlein und Jan-Philipp Meurer) waren schnell gefunden, im kleinen Rahmen mit Familien und handverlesenen Freunden am Wochenende das Projekt umgesetzt. Und es lief wie am Schnürchen. 18 Sekunden unter der ominösen „70-Minuten-Marke“, gar 48 Sekunden schneller als bei der alten Bestmarke – für Schönherr war der Handorfer Renntag ein voller Erfolg.

Alle Trainingskollegen zogen mit, das zweite große Saisonziel ist erreicht. Was nicht zuletzt seine Unterstützer Nike und Sport-Scheck freuen durfte. Eine Improvisation zur Bestzeit.

„Wir wünschen uns alle, dass bald wieder Wettkämpfe stattfinden“, sagt Schönherr und spricht für die riesige Läufergemeinde. Allerdings gibt es keine Planungen für die nächsten Wochen und Monate, weder beim LSF-Athleten noch bei anderen, nur die Hoffnung bleibt. Schönherr hat nach der „Superaktion“ seine zweite persönliche Bestzeit des Jahres geknackt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7492279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker