Fußball: Frauen-Westfalenliga
Branchenführer Wacker Mecklenbeck geht zuversichtlich in Saison

Münster -

Während die männlichen Kollegen schon seit zwei Wochen im Spielbetrieb sind, geht die Saison für die Fußballfrauen nun auch endlich los. Wacker Mecklenbeck, das als amtierender Kreispokalsieger am Donnerstag durch den 6:0-Erfolg beim TuS Altenberge souverän in die zweite Runde eingezogen ist, blickt zuversichtlich auf die neue Spielzeit – auch dank einer starken Vorbereitung.

Freitag, 18.09.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 11:18 Uhr
Die Freude am Fußball ist den Wacker-Spielerinnen auch in den Gesichtern ablesbar.
Die Freude am Fußball ist den Wacker-Spielerinnen auch in den Gesichtern ablesbar. Foto: Wacker Mecklenbeck

Wacker Mecklenbeck bleibt Münsters Vorzeigeclub in Sachen Frauenfußball. Die Truppe um Trainer Daniel Vedadi , Assistentin Simone Westerhoff und den Torwart-Trainer Helge Dahms stellt als Westfalenligist das klassenhöchste Team Münsters – und will seinen Status als Branchenführer in der neuen Saison bestätigen.

  • Pokale ohne Ende: Halbfinale im Westfalen-, Finale im alten Kreispokal, Runde eins in der neuen Auflage. Blieb da überhaupt noch Zeit für echte Testspiele?

Und wie, sagt Trainer Vedadi, und auch nicht schlecht, fügt er hinzu: Zuletzt das 2:1 gegen Regionalligist Recklinghausen. „Richtig stark“, sagt der neue Mann an der Seitenlinie, der schon jetzt große Stücke auf sein Team hält. Überhaupt sei sein Team zur rechten Zeit in bester Form: „Das läuft gerade richtig gut.“ Ein Beleg dafür war auch der 7:0-Kantersieg im Kreispokalfinale beim ambitionierten Landesligisten GW Amelsbüren. Im Test und im Pokal: Wacker ist reif für den Ligaauftakt.

  • Elf Freundinnen sollen sie sein – mindestens. Wie stark ist der Kader besetzt, um problemlos durch die unberechenbare Spielzeit zu kommen?

Mehr als gut. Der Trainer hat zwei Dutzend Spielerinnen auf vergleichbarem hohen Niveau zur Verfügung. „21, 22 bei jedem Training. Das ist Luxus.“ Und manchmal schmerzhaft, „weil nur 18 in den Kader können“. Zuflucht bietet die Zweite, „immerhin auch Landesligist“, so Vedadi. Die Zusammenarbeit im Trainerteam und mit Volker Wortmann, der die Reserve betreut, funktioniere „bestens“. Das reicht bis in die Drittvertretung. Frauenfußball ist bei Wacker eine ligen­übergreifende Aufgabe.

  • Wie will Wacker seine Spiele gewinnen?

Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften, heißt es. Das weiß auch Vedadi, der sein Team dennoch flott nach vorne spielen lassen will. „Wir wollen attraktiven Fußball spielen.“ Das heißt in der Praxis: „Schnell, intensiv, aggressiv“. Allerdings will er sich nicht auf eine Marschroute festlegen, sondern flexibel auf Gegner und Spielsituation reagieren. „Wir haben die Spielerinnen dafür, unser System schnell umzustellen.“

  • Wer ist der verlängerte Arm des Trainers?

Die Kapitänin, wer sonst? Verena Funke führt das Team wieder an, unterstützt von Co-Kapitänin Britta Stein. Beide gestandene Wackeranerinnen – ebenso wie die Nummer drei im angesagten Führungstrio: Emine Ibrahimi.

  • Und wenn die Saison im Mai 2021 zu einem ordnungsgemäßen Ende geführt würde, wo sollte sich Wacker dann in der Tabelle wiederfinden?

Das ausformulierte Saisonziel ist eine Gemeinschaftsarbeit. Vor den abschließenden Beratungen mit seinen Spielerinnen, wahrte Vedadi striktes Stillschweigen. Natürlich hatte das Trainerteam da schon ganz konkrete Ideen, und natürlich dürften die auch nicht allzu bescheiden sein. Aber da die amtliche Besprechung des gemeinsamen Weges erst beim letzten Training am Freitag ansteht, blieb die Vorgabe erst einmal noch ein perfekt gehütetes Geheimnis. Hilfreich wäre in jedem Fall ein Dreier zum Auftakt beim SC Wiedenbrück (Sonntag 13.15 Uhr).

Der Kader

Tor: Lena Marie Claußen, Ann-Kathrin Rüther, Jule Krützmann

Feld: Laura Bezhaev, Neele Kesse, Annika Theobald, Pia Haack, Katrin Große Scharmann, Hannah Geldschläger, Lara Krieger, Vanessa Symalla, Lisa Block, Luca Selle, Tini Dircks, Tessa Schipke, Sarah Zinn, Gesa Dücking, Luisa Faber, Paula Weber, Britta Stein, Noemi Hütter, Paula Funcke, Verena Funcke, Emine Ibrahimi

Trainerteam: Daniel Vedadi, Simone Westerhoff (Co-Trainerin), Helge Dahms (Torwarttrainer), Geli und Michael Franz (Betreuer*in), Sabrina Berhörster (medizinische Betreuung)

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590023?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker