Fußball: Regionalliga
Preußen Münster und RW Essen feiern ihr Jubiläum an der Hafenstraße

Münster -

Die neue Auflage eines Fußball-Dauerbrenners steht an. Mit dem Regionalligaspiel zwischen RW Essen und dem SC Preußen Münster. Samstag steht ein Jubiläum an zwischen den Traditionsclubs, die sich so viele Duelle in verschiedenen Ligen geliefert haben.

Dienstag, 13.10.2020, 17:43 Uhr aktualisiert: 13.10.2020, 17:51 Uhr
Da muss sich keiner verstecken: Marvin Bakalorz
Da muss sich keiner verstecken: Marvin Bakalorz Foto: Jürgen Peperhowe

Nur gegen Alemannia Aachen trat der SC Preußen Münster in den vergangenen Jahrzehnten noch häufiger an. Die Statistiker von weltfussball.de weisen 76 Partien nach. Gleich dahinter folgt aber schon die Paarung zwischen Preußen Münster und RW Essen. Am Samstag steht das Jubiläum an: Das 75. Pflichtspiel. 75 Jahre verheiratet wäre eine Kronjuwelen-Hochzeit. Es gab auch früher mal das eine oder andere Testspiel, heute undenkbar. Auf beiden Seiten wird dabei nun unisono verkündet, bereit zu sein für das Gipfeltreffen – komme, was da wolle in den nächsten Tagen. In der Regionalliga West ist es das Topduell des 9. Spieltages.

Dabei ist der letzte Vergleich schon über zehn Jahre her. Münster gewann am 16. April 2010 mit 4:0, es war ein Heimspiel in der Regionalliga, Marc Fascher betreute die Mannschaft, in der der ganz junge Marvin Bakalorz, Sercan Güvenisik, Mehmet Kara und Julian Loose die Tore schossen. Seit einer Dekade lief man sich nun nicht mehr über den Weg.

  • Das erste Mal:
  • Am 19. September gewann RWE das erste aller Aufeinandertreffen. Wir schreiben das Jahr 1948, in der Oberliga West siegen die Hausherren vor 19 000 Zuschauern durch einen Treffer von Franz Böning mit 1:0
  • Die Bilanz: Die Zahlen sprechen für Essen, ganz klar. 23 Siege landete Münster, 14-mal gab es ein Unentschieden, 37 Erfolge verbuchte Essen, also jedes zweite Spiel. Das Torverhältnis von 92:125 spricht ebenfalls für RWE.
  • Vorteil Essen: In der 2. Liga, erst in der Staffel Nord von 1977 bis 1981, dann in der eingleisigen 2. Liga (1989 bis 1991), in der Regionalliga Nord (2000 bis 2006), der früheren Regionalliga West (1963 bis 1974), der Oberliga West (1948 bis 1961) und in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga (1993) ist Rot-Weiss erfolgreicher im direkten Duell bei diesem West-Schlager.
  • Vorteil Münster: In der Regionalliga West (2008 bis 2010) und in der Regionalliga West/Südwest (1994 bis 2000) sprechen die Zahlen für den SCP.
  • Auswärtsbilanz der Preußen: Uiiih, da ging oft wenig. Von den 37 Auftritten an der Hafenstraße gewann der SCP ein halbes Dutzend, also nur sechs.
  • Jahreszahlen, an den Münster in Essen gewann: 1950, 1957, 1958, 1998, 2001 und 2010. 6 aus 37 halt. Fühlt sich alles wie eine halbe Ewigkeit des Fußballs an.
  • Höchster Sieg: RW Essen gewann in der 2. Liga am 28. März 1981 mit 5:0 gegen die Preußen.
  • Spektakulär: Am 6. August 1977 trennten sich die Vereine an der Hafenstraße mit 4:4. Bei Essen trafen Stürmer-Legenden wie Horst Hrubesch (2) und Frank Mill. Beim SCP markierte Benno Möhlmann ein Tor und Klaus Wolf gleich zwei.
  • Hoffnung für den SCP? Am 19. April 2009 gewann der SCP 4:0 in Essen. Trainer war Roger Schmidt, heute PSV Eindhoven. Die Treffer erzielten Julian Loose, Michael Erzen, Marius Sowislo und Massih Wassey. Essens damaliger Trainer Ernst Middendorp meinte nur lakonisch: „Neee, meine Mannschaft ist nicht auseinandergefallen.“ Und Schmidt: „Wir haben uns nur auf das Spiel konzentriert und alles andere ausgeblendet.“ Wenn das als Erfolgsrezept genügt, bitteschön.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker