Fußball: Landesliga
Joker Thomas Kroker lässt den BSV Roxel bei Sieg über Borussia Münster jubeln

Münster -

Das Derby wurde spät entschieden: Roxels Thomas Kroker nutzte eine Flanke von Dennis Bäumer nach 82 Minuten zum entscheidenden 2:1 bei Borussia Münster. Am Rande: der Schütze war erst in der 78. Minute eingewechselt worden.

Sonntag, 18.10.2020, 19:48 Uhr aktualisiert: 21.10.2020, 15:14 Uhr
Borusse Tim Herrmann lässt in dieser Szene Roxels Dominik Wessels stehen.
Borusse Tim Herrmann lässt in dieser Szene Roxels Dominik Wessels stehen. Foto: Peter Leßmann

Nachdem Borussia Münster als Aufsteiger mit zwei Siegen furios in die Landesliga gestartet ist, folgte die Ernüchterung auf dem Fuß. Di darauffolgenden Partien wurden allesamt verloren. Auch das Derby gegen den BSV Roxel ging mit 2:1 (1:1) an den Gegner.

Roxels Saisonstart verlief ein wenig holprig, aber nach dem 2:1-Sieg der vergangenen Woche gegen den SC Altenrheine kommt die Elf von Tobias Tumbrink so langsam in Fahrt. Die Partie beobachtete unter anderem auch Borussia Münster, das zuletzt gegen Bönen nicht angetreten war (unsere Zeitung berichtete), die Punkte am grünen Tisch verlor, aber Zeit hatte, den nächsten Gegner zu studieren. Viel hat das Studium nicht gebracht, denn Roxel bestimmte von Beginn an – Borussia fand nicht in die Partie. So kam das 1:0 auch nicht aus dem Nichts. Nach einer Ecke erzielte Endrit Sojeva per Seitfallzieher im Fallen das sehenswerte Führungstor. In der 15. Minute hatte Stürmer Adenis Krasniqi freistehend das 2:0 auf dem Fuß, doch der Ball landete nur am Pfosten. Erst als BSV-Kapitän Patrick Gockel in der 27. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, kam es zum Bruch im Gästespiel. Borussia brauchte aber bis zur 38. Minute, um sich die erste Möglichkeit zu erarbeiten. Manoel Schug bediente Jonas Niesing, der Torwartabpraller gelangte zu Wilko Schmidt, der das sichere 1:1 vergab. Zwei Minuten später machte er seinen Fehler wieder gut, als er Schug zum schmeichelhaften 1:1 auflegte.

Nach der Pause knüpften die Gastgeber nahtlos an ihre gute Schlussphase an, ließen aber Großchancen aus. Die größte in der 75. Minute, als Kapitän Henry Hupe einen Foulelfmeter verschoss. Roxels Keeper Christoph Hunnewinkel parierte souverän, nun schon zum fünften Mal in Folge. Das rächte sich für die Borussia, der kurz zuvor eingewechselte Thomas Kroker nutzte eine Flanke von Dennis Bäumer zum 2:1 (82.). Aljoscha Kottenstede und Sven Görlich hätten den Sieg noch höher ausfallen lassen können, scheiterten jedoch an Borussias Torhüter Philipp Oluts.

Yannick Bauer war untröstlich: „Auch gegen Ahaus vor zwei Wochen haben wir einen Elfer verschossen und damit unsere Niederlage eingeleitet. Klarere Chancen auf ein Tor gibt es nicht. Roxel hat es zu Beginn gut gemacht, uns aus dem Spiel zu nehmen. Obwohl wir Roxels Spielweise kannten, haben wir es nicht hinbekommen. Wir haben eine super Schlussphase und zweite Hälfte gespielt, uns aber nicht belohnt.“

BSV-Coach Tobias Tumbrink war beeindruckt von seinem Team. „Wir haben wie aus einem Guss gespielt und Borussia aus dem Spiel genommen. Mit der Verletzung von Patrick Gockel haben wir den Gegner ins Spiel gebracht, der verdient ausglich und frech weiterspielte. Wir haben den Kampf angenommen, ich bin stolz auf die Leistung des Teams.“ Borussia: Oluts – Gimbel, Pauli, Hupe, Flügel – Ta (69. John), Herrmann, Töller, Schmidt (78. Kovacevic) – Niesing (85. Betet), SchugRoxel: C. Hunnewinkel – Goßling, Mümken, Sojeva, Schaefer – Gockel (27. Wesberg), Flaßhar (61. Görlich) – Bäumer, S. Hunnewinkel (61. Kottenstede), Wessels – Krasniqi (78. Kroker)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638112?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker