“Münster um die Welt“
Ex-Fußballer und Oberbürgermeister machen Meter

Die Aktion „Münster um die Welt“ bleibt ein großer Erfolg. Nur noch rund 14 000 Kilometer fehlen zum Ziel. Neben prominenten Ex-Fußballern, die Preußen-Sportdirektor Peter Niemeyer und Organisator Ole Kittner überredeten, machte nun auch Oberbürgermeister Markus Lewe mit.

Mittwoch, 20.01.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 20.01.2021, 17:20 Uhr
Ein paar Blicke weit zurück, aktuell für „Münster um die Welt gelaufen“ gestartet: Ex-Preußen-Kapitän Stefan Kühne war genauso dabei wie der einstige Bremer Martin Harnik (rechts), hier im Zweikampf mit Kevin Kuranyi. Wobei Letztgenannter bislang nicht die Laufschuhe geschnürt hat.
Ein paar Blicke weit zurück, aktuell für „Münster um die Welt gelaufen“ gestartet: Ex-Preußen-Kapitän Stefan Kühne war genauso dabei wie der einstige Bremer Martin Harnik (rechts), hier im Zweikampf mit Kevin Kuranyi. Wobei Letztgenannter bislang nicht die Laufschuhe geschnürt hat. Foto: Jürgen Peperhowe/dpa

Die Laufaktion „Münster um die Welt“ ist auf die Zielgerade eingebogen. Nun gut, nicht ganz, aber nach bislang erlaufenen 26 000 Kilometern ist das Ziel von 40 000 Kilometern und ein paar „Gequetschten“ nicht mehr weit, Kiribati ist erreicht. Allein am Montag wurden weitere fast 4000 Kilometer der virtuellen Strecke auf hartem Asphalt oder matschigem Waldboden hinzugefügt. Es läuft also prächtig. Das Spektakel unter Regie des SC Preußen , des USC und der WWU Baskets funktioniert.

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe wurde dabei von Preußen-Sportchef Peter Niemeyer zum Lauf aufgefordert, eine Challenge. Lewe auf der Laufstrecke? Das klappte sofort. Schuhe geschnürt, ab nach draußen an die frische Luft und mal eben so 17,37 Kilometer abgespult. Das nötigte vielen Respekt ab. Die Realschule im Kreuzviertel verknüpfte ihren digitalen Sportunterricht mit der Aktion und steuerte satte 1504,1 Kilometer bei.

Niemeyer brachte aber auch zwei weitere Ex-Profis und frühere Bundesliga-Kollegen zum Joggen. Martin Harnik, 68-facher Nationalspieler Österreichs und Profi unter anderem beim VfB Stuttgart, Werder Bremen oder beim Hamburger SV, war genauso mit dabei, wie Änis Ben-Hatira (u.a. Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98).

Bei den Baskets unterstreichen derzeit vor allem die Frauen, dass sie Kilometer sammeln können. Der USC profitiert von seinen Streckenzuwächsen auf den eigenen Social-Media-Kanälen. Derweil liefern sich die Schulen im Homeschooling eine nette Abwechslung auf der Laufstrecke. Das Ratsgymnasium lieferte erneut satt Meter ab, aber auch die Realschule im Kreuzviertel legte nach. Gerade der Montagsschub mit 4000 Kilometern unterstreicht das.

So nebenbei: Insgesamt 20 Gewinner von Laufschuhen der Firma Brooks sind ermittelt. Einer davon war Ex-Preuße Benjamin Siegert, der früher eher für seine Sprints auf der rechten Seite denn als Dauerläufer bekannt war . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7775975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker