Fußball: Bezirksliga
Zeugner übernimmt den VfL Wolbeck

Münster -

Der Neue ist durchaus ein alter Bekannter. Denn Kolja Zeugner, der ab der Saison 2021/22 den VfL Wolbeck übernimmt, hat eine Vergangenheit am Brandhoveweg. Aber nicht nur der Verein ist dem 34-Jährigen bekannt.

Montag, 25.01.2021, 14:22 Uhr
Neuer Trainer beim VfL Wolbeck: Kolja Zeugner.
Neuer Trainer beim VfL Wolbeck: Kolja Zeugner. Foto: Oetz

Nur beim SC Preußen Münster wird für die U 23 noch gesucht. Denn auch der VfL Wolbeck hat nun eine lange vakante Planstelle besetzt. Als vorletzte überkreislich aktiver Verein haben die Blau-Weißen die Trainer-Personalie beim Bezirksligisten beantwortet. Danach folgt Kolja Zeugner auf den im Sommer scheidenden Alois Fetsch und sorgt somit für einen neuen Anfang.

„Wir sind froh, dass wir zum Abschluss gekommen sind. Denn Kontakte und Gespräche sind in dieser Zeit alles andere als einfach“, gesteht Lars Anfang. Der scheidet zwar ebenfalls nach der Saison aus dem Amt des Sportlichen Leiters, ging aber gemeinsam mit Raimund Möllers erfolgreich auf Trainersuche. Zusammen mit dem neuen Coach werden sie nun die Kaderplanung vorantreiben. Dabei wird auch noch ein Co-Trainer gesucht. Was ebenso für einen Anfang-Erben gilt. Denkbar hier, dass Möllers die Aufgabe weiterführt.

„Kolja passt einfach gut zu uns“, begründet Anfang die Wahl. Hinter der scheinbar üblichen Floskel steckt tatsächlich Hintergrundarbeit. „Wir haben die Mannschaft mitgenommen, haben ins Team reingehört“, so Anfang. Das Duo wollte den Spielern nicht einfach einen Chef-Coach vorsetzen.

Erfahrung beim VfL Osnabrück gesammelt

Schließlich kennen ihn einige Spieler schon aus gemeinsamen Zeiten in der Jugend des SC Münster 08 oder des TuS Hiltrup. Im Nachwuchsbereich sammelte Zeugner zudem als Co-Trainer der U 19 beim VfL Osnabrück zunächst unter Joe Enochs, dann unter Daniel Thioune Erfahrung. Hinzu kamen zwei Jahre bei LR Ahlen. Im Seniorenbereich trainierte er 2016/17 den SV Rinkerode, anschließend drei Monate Union Lüdinghausen.

Die Aufgabe ist generell interessant.

Kolja Zeugner

Nun setzt der Versicherungskaufmann in Wolbeck seine Trainerlaufbahn fort. „Ich kenne einige Spieler aus der Zeit, als ich Jugendteams trainiert habe. Dieser Kontakt kann wichtig sein. Aber generell ist die Aufgabe in Wolbeck interessant“, schaut der 34-Jährige, der sogar auf eine Wolbecker Vergangenheit zurückblickt, nach vorne. Zwei Jahre spielte der gebürtige Hiltruper unter Thomas Fuchtmann in der ersten VfL-Mannschaft. Nun übernimmt er sie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783265?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker