Volleyball: 3. Liga
Verständnis für DVV-Entscheidung bei BW Aasee, TSC und USC

Münster -

Die Drittliga-Saison ist vorbei. Keine Chance mehr auf Fortsetzung. Diesen Schritt des Verbandes begrüßen die betroffenen Vereine aus Münster. Unterschiedlich stehen sie zu den für diesen Sommer gebotenen Alternativplänen. Von hen-/-wis
Montag, 22.02.2021, 20:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.02.2021, 20:42 Uhr
Kai Annacker ist „Chef“ der Aasee-Frauen. Wie es bei den Blau-Weißen nach dem Saisonabbruch weitergeht, ist noch völlig offen.
Kai Annacker ist „Chef“ der Aasee-Frauen. Wie es bei den Blau-Weißen nach dem Saisonabbruch weitergeht, ist noch völlig offen. Foto: fotoideen.com
Am Ende der vergangenen Woche hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) die Reißleine gezogen und die Saison in den 3. Ligen abgebrochen. Keine Meister, keine Aufsteiger, keine Absteiger – für seriöse Entscheidungen war die Spielzeit definitiv zu kurz. „Dass die Saison ohne Wertung bleibt, ist richtig. Alles andere hätte ich nicht verstanden“, sagt Kai Annacker. Der Trainer der Frauen von BW Aasee hatte sich bereits vor geraumer Zeit für die Beendigung der Punkterunde ausgesprochen. Nun gibt es Gewissheit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7832647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7832647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker