Fußball: Frauen-Bundesliga
Debüt von Bayern-Torhüterin Mala Grohs zwischen Frust und Freude

Münster -

Direkt nach dem Abpfiff war die Freude kurzfristig verflogen. Mala Grohs hatte gerade mit Bayern München in Hoffenheim drei Gegentreffer und beim 2:3 die erste Saisonniederlage des Bundesliga-Spitzenreiters hinnehmen müssen. Doch spätestens am trainingsfreien Montag blickte die 19-jährige Münsteranerin wieder optimistisch nach vorne und konnte sich über ihren ersten Liga-Einsatz freuen. Von Ansgar Griebel
Montag, 19.04.2021, 17:08 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.04.2021, 17:08 Uhr
Bayern-Spielerin Carolin Simon (r.) tröstet Torhüterin Mala Grohs, die beim Liga-Debüt dreimal hinter sich greifen muste.
Bayern-Spielerin Carolin Simon (r.) tröstet Torhüterin Mala Grohs, die beim Liga-Debüt dreimal hinter sich greifen muste. Foto: Imago/Ulrich Gamel
Maria Luisa Grohs wird von allen nur Mala genannt – es sei denn, es wird offiziell und förmlich. Wie beispielsweise im Kader des FC Bayern München, aktuell Tabellenführer der Bundesliga und Halbfinalist in der Champions-League. Am Wochenende fand sich der Name „Maria Luisa“ erstmals auch in der Startaufstellung eines Bundesliga-Spiels. Die junge Münsteranerin hütete das Bayern-Tor in der Partie gegen die TSG Hoffenheim. Ausgerechnet das Liga-Debüt der 19-Jährigen endete mit der ersten Saisonniederlage der Bayern – dennoch überwiegt an den Tagen danach die Freude. Mala hat sich gut geschlagen, sagen die Kolleginnen ..
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7924465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Nachrichten-Ticker