Staffeltag in Legden
Kreisligisten gehen neue Wege

Gronau / Legden -

Auf dem Staffeltag der Kreisligisten des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld zogen Staffelleiter und Kreisvorsitzender Bilanz. Angesichts der Erfahrungen aus der abgelaufenen Saison besteht Handlungsbedarf hinsichtlich der Spielplangestaltung.

Donnerstag, 02.08.2018, 12:50 Uhr

Kreisvorsitzender Willy Westphal hob die sachliche und von Zufriedenheit geprägte Atmosphäre während des Staffeltages hervor.
Kreisvorsitzender Willy Westphal hob die sachliche und von Zufriedenheit geprägte Atmosphäre während des Staffeltages hervor.

So turbulent es sportlich und spieltechnisch in einer von zahlreichen Spielausfällen geprägten Saison 2017/18 auch zugegangen war, so entspannt und harmonisch verlief der Staffeltag der Kreisligen des Fußballkreises Ahaus-Coesfeld, zu dem die Staffelleiter Manfred Nieland (Ahaus) und Horst Dastig (Coesfeld) am Mittwochabend nach Legden geladen hatten. „Die Stimmung war von Sachlichkeit und Zufriedenheit geprägt“, brachte Kreisvorsitzender Willy Westphal seine Einschätzung auf den Punkt.

Alle Vereinsvertreter waren sich einig, dass es angesichts der Wetterkapriolen des vergangenen Winters unumgänglich sei, die Spielpläne diesen witterungsbedingten Unwägbarkeiten anzupassen. So hob Westphal hervor, dass der Spielbetrieb im Februar komplett ruhen solle. Allenfalls Nachholspiele könnten an den ansonsten spielfreien Wochenenden ausgetragen werden.

So werden die ersten beiden Punktspielrunden, die in den Jahren zuvor im Februar auf dem Spielplan standen, auf einen Wochenspieltag im September sowie auf den 3. Oktober vorgezogen. Sinn und Zweck dieser Maßnahme liegen auf der Hand: Die hohe Zahl an Spielausfällen soll minimiert werden. „Aufgrund der Erfahrungen des vergangenen Jahres müssen wir neue Wege gehen“, betonte Westphal am Mittwoch.

Offensichtlich wurde am Mittwochabend auch, dass es den Verbandsvertretern ein besonderes Anliegen ist, die Zusammenarbeit mit der Basis zu intensivieren. Dazu dienen Arbeitstagungen, zu denen Vereinsvertreter zwei Monate vor den Staffeltagen eingeladen werden. Ziel ist es, während dieser zwei- bis dreistündigen Zusammenkunft die Staffeltage vorzubereiten. „50 Prozent der Vereine nehmen dieses Angebot wahr“, sagte Westphal, der jedoch auch anklingen ließ, dass er sich eine größere Beteiligung wünsche.

Positiv registrierten die Vereinsvertreter, dass vom Kreisvorstand und Verband Fußbälle für die Juniorenabteilungen in Höhe von 10 000 Euro gespendet wurden.

► Spielausfälle: Saisonstart (13. August 2017) und Abschluss (27. Mai 2018) erfolgten pünktlich. Gleichwohl bezeichnete Manfred Nieland die Saison 2017/18 als außerplanmäßig. „Aufgrund der Wetterextreme im vergangenen Jahr war ein regulärer Spielbetrieb fast kaum möglich“, sagte der Staffelleiter. Deshalb gingen die Vereine mit weit über 100 Nachholspielen in die Rückrunde, wodurch es im Spielplan im zweiten Halbjahr immer enger wurde und zahlreiche Wochenspiele eingestreut werden mussten. „Das war mit hohem Aufwand für Mannschaften und Funktionäre verbunden“, so Nieland. Die letzten Nachholspiele wurden erst im Mai ausgetragen.

►  Rote und Gelb-Rote Karten: Die Anzahl der Roten und Gelb-Roten Karten ist rückläufig, ebenso die Zahl der Verwarnungen. Gab es in der Saison 2016/17 noch 217 Karten (Rote 102/Gelb-Rot 115), waren es in der abgelaufenen Serie 195 (87/108). 3549 Verwarnungen wurden ausgesprochen; 2016/17 waren es 3712. Aufgrund der fünften Gelben Karte wurden 152 Spieler gesperrt, zwölf Akteure hatten dieses Vergnügen sogar zwei Mal.

►  Strafgelder: Leicht angestiegen sind die Ordnungsgelder. 5392,50 Euro wurden 2017/18 festgelegt, in der Saison zuvor waren es noch 4465 Euro. Nieland erläuterte, dass sich der höhere Betrag teilweise durch die veränderte Rechts- und Verfahrensordnung im DFB ergebe. Gleichwohl kam der Staffelleiter zu der grundsätzlichen Einschätzung, „dass es in dieser Hinsicht noch erhebliche Sparpotenziale gibt“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5934365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Neue Brücke über die Weseler Straße
Brillux verbindet Gebäude: Neue Brücke über die Weseler Straße
Nachrichten-Ticker