Fußball | Dinkelcup: Heeker Dorfmeisterschaft
RW Nienborg bleibt auch im dritten Anlauf sieglos

Nienborg -

„Aller guten Dinge sind bekanntlich drei“ – dieses Sprichwort trifft auf den Dinkelcup allerdings nicht zu. Gewann der SC Ahle die ersten beiden Turniere um die Fußball-Dorfmeisterschaft der Gemeinde Heek, so ging bei der dritten Auflage der SV Heek als Sieger hervor. RW Nienborg blieb erneut nur der letzte Platz.

Sonntag, 29.07.2018, 17:16 Uhr

RW Nienborg tat sich auch gegen den SC Ahle schwer und musste sich am Ende mit 0:1 geschlagen geben. Das bedeutete den letzten Platz beim Dinkelcup.
RW Nienborg tat sich auch gegen den SC Ahle schwer und musste sich am Ende mit 0:1 geschlagen geben. Das bedeutete den letzten Platz beim Dinkelcup. Foto: Martin Mensing

SV Heek macht gegen RW Nienborg schon alles klar

Die Titel-Grundlage legte A-Ligist SV Heek bereits im ersten Spiel, als sie den SC Ahle mit 2:0 besiegten. Im zweiten Spiel unterlag auch Rot-Weiß Nienborg dem SVH mit 1:3. Für Heek, das damit bereits den Titel sicher hatte, trafen Phil Sundermann (11.) und Tom Wenninghoff (21./39.). Für die Rot-Weißen verkürzte Dominik Wellmann zwischenzeitlich auf 3:1 (27.).

Dinkelcup: Heeker Dorfmeisterschaft 2018

1/47
  • RW Nienborg verlor das erste Spiel gegen den SV Heek mit 0:2 (li. RWN-Kapitän Oliver Schmidt).

    Foto: Martin Mensing
  • Und auch gegen den SC Ahle lief es für RW Nienborg (hier RWN- Co-Trainer Philipp Schlamann, li.) nicht gut.

    Foto: Martin Mensing
  • Am Ende stand für RW Nienborg gegen Ahle ein 0:1 zu Buche und damit erneut der letzte Platz.

    Foto: Martin Mensing
  • Bei den Altherren gewann RW Nienborg dagegen den Titel.

    Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing
  • Foto: Martin Mensing

Im letzten Spiel standen sich die B-Ligisten aus Ahle und Nienborg gegenüber. Die RWN-Kicker verzeichneten mehr Spielanteile, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erarbeiten. Zwei Minuten vor Ende der Partie brachte Hendrik Jöhne einen Ahler Stürmer regelwidrig im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Lütke-Vestert zum 1:0 für den SCA. Damit blieben die Rot-Weißen auch bei der dritten Auflage des Dinkelcups sieglos.

Titel für RWN-Altherren

Besser machten es die RWN-Oldies. Im erstmalig ausgerichteten Dinkelcup für Altherren ging das von Trainer Jochen Albers perfekt eingestellte Team in beiden Spielen als Sieger vom Platz. Gegen den SV Heek sorgten Frank Mers und Patrick Schnitter für den 2:0-Endstand. Gegen den SC Ahle gelang Michael Fransbach das spielentscheidende 1:0. Der SV Heek und der SC Ahle trennten sich 1:1 unentschieden.

Das ist schon schön, wenn man als Gastgeber seiner eigenen Mannschaft zum Turniersieg gratulieren kann

Eugen Uphues, 1. Vorsitzender des SV Heek

„Das ist schon schön, wenn man als Gastgeber seiner eigenen Mannschaft zum Turniersieg gratulieren kann“, war Eugen Uphues, 1. Vorsitzender des SV Heek, bei der Siegerehrung erfreut. Wegen eines Gewitters musste das Turnier zwischenzeitlich kurz unterbrochen werden. Das tat der insgesamt sehr guten Stimmung im Dinkelstadion keinen Abbruch. „Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier“, warf Eugen Uphues einen Blick voraus auf das kommende Jahr, wenn der vierte Dinkelcup im Nienborger Eichenstadion ausgetragen wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5940283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Verkehrschaos auf dem Ring
Wasserrohrbruch am Pumpenhaus: Verkehrschaos auf dem Ring
Nachrichten-Ticker