Fußball | Kreispokal Ahaus/Coesfeld: 1. Runde
Eine faustdicke Überraschung und Favoriten-Siege

Fußballkreis Ahaus/Coesfeld -

Zwei Jahre lang war der ASC Schöppingen eine Bank im Kreispokal und erreichte mindestens das Halbfinale. Diesmal kam für die Vechtestädter das frühe Aus, das auch weitere Teams ereilte. Zwei heimische Bezirksligisten und zwei A-Ligisten sind dagegen weiter.

Sonntag, 29.07.2018, 21:52 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 29.07.2018, 20:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 29.07.2018, 21:52 Uhr
Ein Schuss der SG saß – danach brachten die Gronauer den Ball aber nicht mehr über die Linie, was den Gästen aus Legden wiederum viermal gelang.
Ein Schuss der SG saß – danach brachten die Gronauer den Ball aber nicht mehr über die Linie, was den Gästen aus Legden wiederum viermal gelang. Foto: Angelika Hoof

Die Spiele in der Übersicht:

Borussia Darup - FC Epe  2:4

Anfangs ging es Schlag auf Schlag: Erst legte Jannik Holtmann die frühe Führung für den FC Epe vor (2.), keine Minute später glich Thomas Puhe für Darup aus (3.). Danach wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. Philipp Hörst (22.) und abermals Jannik Holtmann (43.) stellten die Weichen mit zwei Toren schon vor der Pause Richtung Sieg. Niklas Wessing unterstrich die Zweitrundenambitionen des Bezirksligisten dann mit dem 1:4 durch Niklas Wissingg (61.). Thomas Puhes zweiter Treffer für Darup zum 2:4-Endstand hatte keinen spielentscheidenden Einfluss mehr.

► Nächster Gegner des FC Epe: SC Südlohn (A)

Turo Darfeld - Vorwärts Epe 2:4

Ein hartes Stück Arbeit hatte Vorwärts Epe in Darfeld zu verrichten. Lange war das Spiel in der ersten Halbzeit offen, ehe Umut Berke (43.) dafür sorgte, dass die Gäste mit einer knappen Führung in die Kabine gehen konnten. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Eperaner lange nicht, den Vorsprung auszubauen. Erst Marcel Deelens Treffer zum 0:2 (82.) brachte die Gäste der zweiten Runde näher. Darfelds später Anschlusstreffer (86.) ließ Vorwärts Epe nur noch kurz bangen.

► Nächster Gegner von Vorwärts Epe: SuS Hochmoor (A)

Fußball: 1. Runde Kreispokal Ahaus/Coesfeld 2018/19

1/27
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Jürgen Primus
  • Foto: Jürgen Primus
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal
  • Foto: okal

SG Gronau - SuS Legden 1:4

Wenn Führungstreffer kurz vor der Pause fallen, sprechen TV-Kommentatoren gerne vom „psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Das 1:0 von SG-Spieler Kevin Hütten zum 1:0 in der 42. Minute hinterließ bei den Gäste aber keine nachhaltigen Wirkungen. Direkt nach dem Seitenwechsel egalisierte Marco Reuß (47.). Legden nahm danach das Heft in die Hand, und Reuß schoss sein Team erstmals in Führung (56.). Die SG versuchte noch einmal alles, doch das frühe Aus im Kreispokal 2018/19 war nach den Treffern zum 1:3 (61., Marius Kleine Schonefeld) und 1:4 (70., Leon Nobis) Fakt.

TG Almsick - ASC Schöppingen 3:2

De erste Überraschung im Kreispokal 2018/19 ist perfekt: Nachdem die Schöppinger in den letzten beiden Jahren das Endspiel und das Halbfinale erreicht hatten, mussten sie diesmal ganz früh gegen einen C-Ligisten die Segel streichen. Dabei deutete anfangs nichts darauf hin. ASC-Spielertrainer Rafael Fugueiredo selbst markierte das 0:1 (29.), Nils Kröger ließ in der zweiten Hälfte das 0:2 folgen (53.). Der Anschlusstreffer durch Alexander Olbers (59.) war dann aber der Anfang vom Ende für die Gäste. Zunächst glich Alexander Honvehlmann aus (63.), ehe Alexander Olbers der 3:2-Siegtreffer gelang (72.).

Fortuna-Keeper Yannick Lütz hielt gegen die DJK Rödder seinen Kasten sauber

Fortuna-Keeper Yannick Lütz hielt gegen die DJK Rödder seinen Kasten sauber Foto: Jürgen Primus

DJK Rödder - Fortuna Gronau 0:2

Lange Zeit war der Ausgang der Pokalpartie in Rödder völlig offen und eine Verlängerung schon im Blick, als Fortuna doch die Führung durch Marcel Bösel gelang (76.). Dass die Gäste keine Lust auf eine weitere halbe Stunde Spielzeit hatten, machte dann Lukas Lütz mit dem 0:2 kurz vor dem Ende deutlich (88.), dem eine sehenswerte Vorarbeit von Marcel Bösel vorausging. Bester Mann auf dem Platz war allerdings Fortuna-Keeper Yannick Lütz, der sein Team mit drei Glanzparaden überhaupt im Spiel hielt. „Wir haben den Gegner unnötig aufgebaut“, ärgerte sich Spielertrainer Orhan Boga.

► In der nächsten Runde ist Fortuna durch ein Freilos spielfrei und steht schon im Achtelfinale.

Zahlreiche Strafraumszenen sehen die Zuschauer im Eichenstadion.

Zahlreiche Strafraumszenen sehen die Zuschauer im Eichenstadion. Foto: Martin Mensing

RW Nienborg - SG Coesfeld 1:2

Applaus für die Gastgeber gab es nach dem Schlusspfiff. Es war der Lohn für die engagierte Leistung, die das Team von Spielertrainer Rick Reekers zeigte. Die Gäste gingen in der 18. Minute in Führung. Nach einer halben Stunde glich Rick Reekers aus. Er sprintete nach einem Abspielfehler der Coesfelder Hintermannschaft zum Ball, umkurvte den Gästetorhüter und schob den Ball ins Tor. Kurz nach dem Seitenwechsel ging der A-Ligist aus Coesfeld abermals in Führung. Dabei blieb es bis zum Schluss. „Da haben wir heute viel Glück gehabt“, atmete ein SG-Anhänger beim Verlassen des Eichenstadions auf.

VfB Alstätte - Fortuna Seppenrade 3:2

Mit 3:0 führte der VfB Alstätte bereits, ehe Seppenrade es noch einmal spannenden machte. Das Gastgeschenk durch Michel Lülings Eigentor (31.) nahm der VfB gerne an. Stef Aagten erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (33.) und kurz danach auf 3:0 (51.). Doch es sollte noch eng werden. Bastian Blechinger verkürzte knapp zehn Minuten vor dem Ende auf 3:1 (79.), Michael Thiering weckte mit dem 3:2 (87.) kurzzeitig noch einmal die Hoffnungen der Fortuna auf eine Verlängerung. Doch Alstätte brachte den Vorsprung über die Zeit.

► Nächster Gegner des VfB: ASV Ellewick (A)

SV Eggerode - SuS Hochmoor 1:3

Der SV Eggerode hat sein Kreispokalspiel der ersten Runde gegen SuS Hochmoor mit 1:3 (0:1) verloren, womit der C-Ligist auch schon ausgeschieden ist. Das Team von Trainer Sebastian Gembalski hielt in der ersten Halbzeit gut mit, musste in der 42. Minute durch Robin Schultewolter jedoch das 0:1 hinnehmen. Als derselbe Spieler fünf Minuten nach dem Seitenwechsel auf 2:0 für den B-Ligisten aus dem Kreis Coesfeld erhöhte, war noch keine Vorentscheidung gefallen. Denn der SV Eggerode gab nicht auf. Und als Fabian Lethmate in der 86. Minute auf 1:2 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung auf beim SVE. Doch als die Eggeroder in der Schlussphase alles nach vorne warfen, wurden sie mit dem Treffer zum 1:3-Endstand durch Daniel Kloster kalt erwischt. (hg)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5940718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Schlussakt in der Mitglieder-Affäre
In Bewegung: Die FDP-Kreispartei zieht von der Weseler Straße wieder an die Geringhoffstraße.
Nachrichten-Ticker