Fußball | Kreisliga B: Amandip Singh führt erneut die Torschützenliste an
„Unser Garant für Siege“

Epe -

„Die 35 würde ich schon gerne knacken in dieser Saison“, verrät Amandip Singh und schaut sichtlich zufrieden auf die Tabelle der Kreisliga B Ahaus, die die Reserve des FC Epe derzeit anführt.

Freitag, 26.10.2018, 11:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.10.2018, 09:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 26.10.2018, 11:32 Uhr
Amandip Singh liebt die enge Ballführung und das Dribbling. Mit 17 Treffern führt er zurzeit die Torschützenliste der B-Liga an. Etwa 35 Tore erhofft sich der Torjäger der Reserve des FC Epe, der immer einen Dastar trägt.
Amandip Singh liebt die enge Ballführung und das Dribbling. Mit 17 Treffern führt er zurzeit die Torschützenliste der B-Liga an. Etwa 35 Tore erhofft sich der Torjäger der Reserve des FC Epe, der immer einen Dastar trägt. Foto: aho

17 der insgesamt 42 erzielten Treffer der Blau-Weißen hat der 22-Jährige nämlich beigetragen. Er ist damit zum besten Torjäger dieser Liga aufgerückt, gefolgt von Rick Reekers (RW Nienborg), Sebastian Zukunft (1. FC Oldenburg Ahaus) sowie Tobias Schücker (SC Ahle), die bislang 13 Mal trafen.

„In der letzten Saison ist es mir erstmals gelungen, alle Meisterschaftsspiele ohne Verletzung zu bestreiten. Damals kam ich auf insgesamt 26 Tore, sodass ich jetzt nach zwölf von 28 Spieltagen recht gut im Rennen liege“, hofft der gelernte Elektroniker für Betriebstechnik ebenso wie sein Trainer Bernd Meyer auf weitere Treffer.

„Amandip ist für die B-Liga ein außergewöhnlich starker, beidfüßiger Spieler und unser Garant für Siege“, urteilt Epes Spielertrainer.

Über Kurzeinsätze in der Vorbereitung ist der Inder in der Bezirksliga-Elf bislang aber nicht hinausgekommen. „Aufgrund seiner Statur fehlt es ihm an Spritzigkeit für die Bezirksliga. Aber wenn er erst einmal Fahrt aufgenommen hat, ist dieser dribbelstarke Mann kaum vom Ball zu trennen“, weiß Bernd Meyer um das Juwel, das in seinem Kader schlummert.

„In dieser Saison verfügen wir über eine sehr junge Mannschaft mit einem tollen Teamgeist. Es macht mir immer Spaß, hier zu trainieren und zu spielen. Wenn es uns gelingen sollte, unter den ersten Drei zu landen, freuen wir uns jetzt schon alle auf den Solo-Auftritt unseres Trainers am Brunnen in Epe “, verrät der Goalgetter.

Vor 18 Jahren entdeckte Amandip Singh sein Faible für Fußball. „Gemeinsam mit meinem älteren Bruder Kamaljit, der zurzeit bei Eintracht Nordhorn spielt, kickte ich vier Jahre für Arminia Gronau, ehe wir aufgrund unseres Umzugs nach Epe von 2004 bis 2006 bei Vorwärts Epe spielten. Nach einer Saison bei der SG Gronau fand ich ab 2007 schließlich meine sportliche Heimat in den Eper Bülten“, berichtet der junge Mittelstürmer, dessen Herz in der Bundesliga weder für einen Lieblingsverein noch für einen Lieblingsspieler schlägt. „Fußballer wie Lionel Messi, Zinedine Zidane oder Christiano Ronaldo würde ich allerdings doch gerne einmal treffen“, gesteht Singh.

Durch ein weiteres Merkmal hebt er sich von allen übrigen Spielern im Kreisgebiet ab. Die Rede ist von dem weißen Dastar, einem Turban der Sikhs, den er immer trägt. „In meiner Religion ist er Zeichen des Glaubens und des Respektes dem Schöpfer gegenüber“, so der Inder, der den Turban auch auf dem Grün nicht ablegt. Der Dastar soll ihn auch auf dem Weg zum Torschützenkönig der B-Liga begleiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6144944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker