Fußball: Kreisliga B1
RWN startet als Erster in Hälfte zwei

Nienborg/Gronau -

Ist das jetzt die inoffizielle Herbstmeisterschaft? Oder sollte Rot-Weiß Nienborg eher als Halbzeit-Meister betitelt werden? Denn die Hälfte aller 30 Partien, also 15 an der Zahl, sind in der Kreisliga B1 absolviert. Nur eben noch nicht gegen jeden Gegner.

Donnerstag, 14.11.2019, 18:00 Uhr
Nach 15 absolvierten Spielen thront RW Nienborg vor dem 16. Spieltag auf Platz eins der Kreisliga B1. Einer der Nienborger Jäger heißt SG Gronau.
Nach 15 absolvierten Spielen thront RW Nienborg vor dem 16. Spieltag auf Platz eins der Kreisliga B1. Einer der Nienborger Jäger heißt SG Gronau. Foto: Angelika Hoof

„Letztendlich auch egal“, grinst Nienborgs Vorsitzender Martin Mensing . „Hauptsache ist doch, wir stehen auch nach der 30. Runde ganz oben. Das Trainerteam erledigt einen guten Job. Wir sind nur schwer zu schlagen. So darf es gerne weitergehen.“

Tut es – mit dem 16. Spieltag am Sonntag (17. November). Dann erwartet die Elf von Rick Reekers und Philipp Schlamann ab 14.45 Uhr im Eichenstadion mit der zweiten Mannschaft vom ASV Ellewick die nächste absolut lösbare Aufgabe. Denn die ASV-Reserve belegt momentan nur Rang zehn und kam am Mittwochabend in einem Nachholspiel auch gegen den 1. FC Oldenburg-Ahaus nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

SG Gronau zu Gast bei TG Almsick

Einer der Nienborger Verfolger heißt SG Gronau. Mit sechs Zählern Rückstand sollten sich die Schwarz-Weißen bis zur Winterpause keine weiteren Patzer mehr leisten. Also auch nicht Sonntag ab 14.30 Uhr beim Neunten TG Almsick.

Schon um 13 Uhr treffen im Vechtestadion ASC Schöppingen 2 und Fortuna Gronau 2 aufeinander. Der ASC hält als Siebter mit 26 Punkten sogar noch Kontakt zu den oberen Plätzen. Fortuna braucht im Abstiegskampf jeden Punkt.

Der VfB Alstätte 2 verbesserte sich auf Rang zwölf und ist ab 14.45 Uhr beim Fünften Ahle an der Reihe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker