NRW-Liga Turnen
Sturzpiloten vom SCN

Nordwalde -

Endlich in kompletter Achterbesetzung – so ging die NRW-Liga-Mannschaft des SC Nordwalde in Dortmund ins Rennen. Das hatte neben dem Ziel, einen guten Wettkampf zu turnen, auch einen wehmütigen Hintergrund, sollte dieser Einsatz doch der letzte von Sonia Reuter werden.

Dienstag, 13.05.2014, 15:05 Uhr

Endlich in kompletter Achterbesetzung – so ging die NRW-Liga-Mannschaft des SC Nordwalde in Dortmund ins Rennen. Das hatte neben dem Ziel, einen guten Wettkampf zu turnen, auch einen wehmütigen Hintergrund, sollte dieser Einsatz doch der letzte von Sonia Reuter werden. Sonia, die jahrelang den Westfälischen Meistertitel quasi „gepachtet“ hatte und auf zahlreiche DeutschlandCup-Einsätze zurückblickt, bleibt dem SCN zwar noch als Trainerin, allerdings nicht mehr aktiv in der Mannschaft erhalten. Das bedauern neben den Trainerinnen Petra Otte und Mucki Korban ganz besonders auch ihre Teamkolleginnen, ist Sonia doch nicht nur wegen ihrer turnerischen Leistung, sondern besonders auch als Mensch eine unverzichtbare Größe. So standen bei ihrer letzten Bodenübung allen die Tränen in den Augen. Vielleicht war das ja auch „das Zünglein an der Waage“, welches den großartigen Start am Barren mit Bestleistungen von Eileen Otte (zweithöchste Gesamtwertung), Anna Isselstein, Kathi Höner und Ronja Feld am Balken „zum Kippen“ brachte.

Hier mussten Darja Winkel, Maj Lill Eppe und Sonia Reuter insgesamt neun Stürze in Kauf nehmen, wovon gleich fünf in die Endabrechnung eingingen. Einzig Eileen Otte konnte ihre gewohnte Stärke ausspielen.

Den Boden absolvierte man dann wieder gewohnt souverän und Maj Lill Eppe bewies, dass sie sich als feste Größe in dieser Mannschaft etabliert hat – der Youngster im Team präsentierte eine grandiose Saison. Die Punktierung am Sprung zeigte, dass Nina Wobbe, Anna Isselstein und Ronja Feld wieder mitmischten, konnte man sich doch auch hier deutlich verbessern.

Bei der anschließenden Siegerehrung war dennoch allen bewusst, dass die „Serie am Balken“ die Gesamtleistung extrem nach unten ziehen würde. So ging man als Siebter in die Tageswertung ein, ärgerlich besonders deshalb, weil man trotz der Stürze (insgesamt fünf Minuspunkte) mit 131 Punkten nur 1,2 Punkte hinter der drittplatzierten KTV Alt Ravensberg lag, die sich dadurch als zweite WTB-Mannschaft neben einer herausragenden KTV Dortmund den direkten Klassenerhalt sicherte. Obwohl Nordwalde deutlich mehr erturnte Punkte verbuchen konnte, bedeutet Platz fünf in der Endabrechnung die Relegation, bei welcher Eileen Otte, Nina Wobbe, Anna Isselstein, Kathi Höner, Ronja Feld, Darja Winkel und Maj Lill Eppe noch einmal richtig angreifen wollen, um ihren Startplatz in der NRW-Liga zu bestätigen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2447949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F2595149%2F2595150%2F
Nachrichten-Ticker