Turnen beim SC Nordwalde
NRW-Liga knapp verpasst

Nordwalde -

Bis nach Jöllenbeck ging die Fahrt an diesem Wochenende, wo sich die erste Nordwalder Turn- Formation mit Eileen Otte, Nina Wobbe, Anna Isselstein, Kathi Höner, Ronja Feld, Darja Winkel, Maj Lill Eppe und erstmalig auch Marielle Hemsing beim Relegationswettkampf behaupten musste. Sechs Mannschaften gingen hier an den Start, um die beiden freien Startplätze in der NRW-Liga „zu ergattern“.

Mittwoch, 12.11.2014, 16:11 Uhr

Beginnend als erste Mannschaft am Sprung schaffte Nordwalde mit soliden Ergebnissen eine gute Grundlage, wobei Anna Isselstein mit gestandenem Tsukahara die Bestwertung des Teams erzielte und Nina Wobbe, Marielle Hemsing und Ronja Feld weitere wertvolle Punkte beisteuerten. Den dann zu absolvierenden Barren verließ der SCN mit einem souveränen Gerätesieg, angeführt von Eileen Otte , die erstmalig den Schwierigkeitswert ihrer Übung erhöhte, was sogleich mit der Tageshöchstnote belohnt wurde, ergänzt durch Anna Isselstein, Maj Lill Eppe und Ronja Feld. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich die neue Barrenübung so gut hinbekomme“, freute sich Eileen Otte.

Auch am Balken verkaufte sich Nordwalde gut – der Youngster Maj Lill Eppe holte hier die meisten Punkte, wobei die Übungen von Eileen Otte, Anna Isselstein und Marielle Hemsing mit Rang zwei im Gesamtklassement ebenfalls zu gefallen wussten. So folgte der abschließende Boden, welcher die endgültige Entscheidung auf die Gesamtplatzierung bringen sollte. Lediglich Darja Winkel knackte hier die 12 Punkte, dicht gefolgt von Maj Lill Eppe, Eileen Otte und Anna Isselstein. Letztlich waren die dort gesammelten 34,80 Gerätepunkte nicht ausreichend, so dass man im Gesamtfeld auf den dritten Platz zurückfiel. Überlegener Sieger war an diesem Tag die KTV Detmold, die mit beinahe elf Punkten Vorsprung von niemanden zu schlagen war. Vom angepeilten zweiten Platz verdrängte der TV Ibbenbüren mit sehenswerten Bodenübungen das Team aus Nordwalde, welches sich mit 139,50 Gesamtzählern und nur einem einzigen Punkt Rückstand bei mehr als fünf Punkten Vorsprung zum Viertplatzierten, dem VfL Kamen, auf Rang drei wiederfand.

So wird die erste Delegation in 2015 in der Oberliga vertreten sein, womit sich die Betreuer Mucki Korban und Toni Clemens sowie Kampfrichterin Petra Otte durchaus zufrieden zeigten.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich die neue Barrenübung so gut hinbekomme.

Eileen Otte
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2871551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F2595149%2F4846698%2F
Nachrichten-Ticker