Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Werbung für die Kreisliga

Nordwalde -

Nur wenige Zentimeter fehlten in der 88. Minute zum Nordwalder Siegtreffer. Als Torschütze hätte sich Matthias Kappelhoff feiern lassen dürfen. Der Trainer wechselte sich zwei Minuten zuvor ein. Doch Torwart Christoph Kleymann parierte den Schuss aus zwölf Metern, sodass die Partie zwischen dem 1. FC Nordwalde und dem TuS Laer 2:2 (1:2) endete.

Sonntag, 02.04.2017, 19:04 Uhr

Ein Remis zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb gab es am Wochenende nicht nur in Gelsenkirchen. Ohne Sieger endete auch die Partie Nordwalde (r. Jannik Soller) gegen Laer (l. Simon Eckelmeier).
Ein Remis zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb gab es am Wochenende nicht nur in Gelsenkirchen. Ohne Sieger endete auch die Partie Nordwalde (r. Jannik Soller) gegen Laer (l. Simon Eckelmeier). Foto: Jan Gudorf

Den besseren Start erwischten die Gäste, die bereits nach neun Minuten in Führung gingen. Nach schönem Zusammenspiel mit Fabian Frie netzte Sinan Celik ein. Der FCN benötigte eine Weile, um ins Spiel zu finden, schlug dann aber direkt zu: Jannik Soller behauptete sich im Sechzehner gegen zwei Gegenspieler und traf aus kurzer Distanz (15.).

In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Teams etwa gleiche Spielanteile besaßen. Sein Torekonto besserte bis zur Halbzeit aber lediglich der TuS auf: Eine Flanke von Simon Eckelmeier aus dem rechten Halbfeld verwertete Frank Hallau vor dem Tor per Kopf (31.). Zwar erhöhte Nordwalde bis zur Pause den Druck, entscheidend eingreifen musste Kleymann jedoch nicht.

Die Gastgeber blieben aber auch nach dem Seitenwechsel spielbestimmend, wofür sie sich nach 58 Minuten belohnten: Über Umwege kam die Kugel im Strafraum vor die Füße von Daniel Lepping, der aus halblinker Position verwandelte.

Im Anschluss gab es Chancen auf beiden Seiten. Laer setzte immer wieder gefährliche Konter, Frie scheiterte im Eins-gegen-Eins an Sascha Woestmann (64.). Stärker auf den Sieg drängte aber der FCN, für den Simon Markfort die größte Möglichkeit vergab (79.).

„Dass sie die zwei Rückstände wegsteckt, spricht klar für den Charakter der Truppe“, lobte Kappelhoff sein ersatzgeschwächtes Team. Sein Gegenüber Markus Pels konnte „mit dem Punkt sehr gut leben. Ich denke, die Zuschauer haben ein schönes Kreisliga-A-Spiel gesehen.“

FCN : Woestmann – Möllers, Jostarndt, Markfort, Laumann – Dömer, Gerke, Godt (69. Schönig), Soller (77. Bingold) – Lepping (86. Kappelhoff), Wietheger.

TuS : Kleymann – Eckelmeier, Kippenbrock, Hallau, A. Gökyildiz (55. Veltrup) – Stippel, Karatoprak, Schwier, Hagenhoff (76. Schulze Lohoff) – Frie (72. Bröker), Celik.

Tore : 0:1 Celik (9.), 1:1 Soller (15.), 1:2 Hallau (31.), 2:2 Lepping (58.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4743303?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F4846667%2F4896966%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker