Fußball beim FC Schwarz-Weiß Weiner
FC Schwarz-Weiß Weiner findet endlich neuen Vorsitzenden

Ochtrup -

Ein Jahr lang war der Posten des Vorsitzenden beim FC Schwarz-Weiß Weiner vakant. Am Sonntag im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnte diese Rolle endlich wieder mit Leben ausgefüllt werden. Ein überraschendes Ergebnis brachte eine Meinungsumfrage bezüglich einer möglichen Fusion.

Montag, 24.04.2017, 14:04 Uhr

Der Vorstand des FC Schwarz-Weiß Weiner (h.v.l.): Dirk Kuhlmann (Kassierer), Tobias Bußmann (Vorsitzender), Thomas Henkel (Jugendobmann) und Carsten Pliete (Schriftführer) sowie (v.v.l.) Sebastian Wons (2. Vorsitzender) und Timo Rempe (Geschäftsführer). Erich Roß (v.) schied am Sonntag als Kassierer aus.
Der Vorstand des FC Schwarz-Weiß Weiner (h.v.l.): Dirk Kuhlmann (Kassierer), Tobias Bußmann (Vorsitzender), Thomas Henkel (Jugendobmann) und Carsten Pliete (Schriftführer) sowie (v.v.l.) Sebastian Wons (2. Vorsitzender) und Timo Rempe (Geschäftsführer). Erich Roß (v.) schied am Sonntag als Kassierer aus. Foto: Marc Brenzel

Wichtige Fragen wurden am Sonntag im Rahmen der Generalversammlung des FC Schwarz-Weiß Weiner geklärt. Unter anderem, wer den seit einem Jahr vakanten Posten des Vorsitzenden bekleiden soll. Diese Rolle füllt jetzt Tobias Bußmann aus, den die anwesenden Mitglieder ohne Gegenstimme ins Amt wählten.

Zunächst sah es noch so aus, als bliebe der Verein weiter ohne echte Führungsspitze. Weder im Vorfeld noch während der Versammlung war es dem Vorstand gelungen, einen Nachfolger für den vor einem Jahr ausgeschiedenen Norbert Jansen in de Wal zu finden. „Entweder finden wir einen geeigneten Kandidaten, oder wir sind ein weiteres Jahr ohne Ersten Vorsitzenden, was traurig wäre. Es sieht so aus, als ob keiner das Ruder in die Hand nehmen möchte“, kritisierte Sebastian Wons , der als stellvertretender Vorsitzender durch die Versammlung führte.

Wons‘ Appelle fanden bei Tobias Bußmann Gehör. Der 35-Jährige erklärte sich bereit, das wichtigste Amt im Verein zu übernehmen. Zunächst für zwölf Monate, ehe im nächsten Jahr der Posten turnusgemäß erneut zur Wahl steht.

Einigermaßen zäh gestaltete sich auch die Suche nach einem Nachfolger für den ausscheidenden Kassierer Erich Roß, der die Versammlung in seiner letzten Amtshandlung über eine gesunde Kassenlage und ein leichtes Plus im Geschäftsjahr 2016 informiert hatte. Letztlich erklärte sich Dirk Kuhlmann bereit, Roß‘ Aufgabengebiet zu übernehmen. In ihren Ämtern bestätigt wurden die ebenfalls zur Wahlen stehenden Sebastian Wons (stellvertretender Vorsitzender) und Thomas Henkel (Jugendwart). Der erweiterte Vorstand wird außerdem von den neuen Beisitzern Dominik Theile, Daniel Bründer, Franziska Holthenrich, Ramon Pauli, Anne Gauxmann, Frank Rickershenrich, Ansgar Huning, Jan Peters und Jörg Kappmeier ergänzt. Sie ersetzen Daniel Röttgers, Tobias Stücker, Helga Stohldreyer, Tobias Stohldreyer und Laura Schwering.

Einen weiteren Themenschwerpunkt bildete eine mögliche Fusion mit dem FC Lau-Brechte und dem SC Arminia . Jansen in de Wal informierte als Fusionsbeauftragter über den Stand der Dinge und präsentierte die Zahlen einer Meinungsabfrage. An 324 Mitglieder wurde ein Schreiben mit der Frage verschickt, ob sie sich grundsätzlich einen Zusammenschluss vorstellen könnten. 125 Antworten gab es, 72,8 Prozent bejahten die Frage. „Das ist ein Ergebnis, mit dem wir in dieser Deutlichkeit nicht gerechnet haben“, so Jansen in de Wal. „Ein Meinungsbild ist natürlich keine Abstimmung, aber drückt den Trend in Prozent aus. Wir haben geliefert, von den anderen Verein gibt es noch kein klares Votum.“

Jansen in de Wal betonte aber auch, dass man sich nicht in eine Fusion treiben lassen werde. Er selbst sei nur dann bereit, mit Ja zu votieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen würden. Er vermisse diesbezüglich seitens der Stadt und des Investors klare Aussagen zu einer möglichen Übernahme des jetzigen Vereinsgeländes und eines adäquaten möglichen neuen Geländes.

Die Ehrung „Man of the Year“ beziehungsweise „Woman of the Year“ kam diesmal einem Trio zuteil. Laura Schwering, Kathrin Scheipers und Daniel Kathöver hatten die Stickeraktion mit Fußball-Sammelalbum ins Leben gerufen und diese über Monate federführend begleitet.

► Das Oktoberfest des FC SW Weiner findet am 16. September (Samstag) statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4786936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F4846667%2F4896966%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker