31. Steinfurter Abendlauf
Zwei Athleten laufen 15 Kilometer

Burgsteinfurt -

Die 31. Auflage des Steinfurter Abendlaufs ließ keine Wünsche offen. Bei idealen äußeren Bedingungen siegte Daniel Pugge vom TuS Germania Horstmar. Insgesamt verzeichnete Ausrichter TB Burgsteinfurt 319 Teilnehmer – mehr als im vergangenen Jahr.

Sonntag, 11.06.2017, 15:06 Uhr

Beim 27. Gino‘s Bambinilauf nahmen 116 Kinder teil. Den Jedermannlauf über 5 Kilometer gewann bei der 31. Auflage des Steinfurter Altstadt-Abendlaufes bei den Frauen Anna Senker (kl. Foto) aus Lingen.
Beim 27. Gino‘s Bambinilauf nahmen 116 Kinder teil. Den Jedermannlauf über 5 Kilometer gewann bei der 31. Auflage des Steinfurter Altstadt-Abendlaufes bei den Frauen Anna Senker (kl. Foto) aus Lingen. Foto: Matthias Lehmkuhl

Vor zwei Jahren sorgte Daniel Pugge vom TuS Germania Horstmar für eine Sensation. 2015 gewann der 33-Jährige beim Steinfurter Altstadt-Abendlauf sowohl den Jedermannlauf (fünf Kilometer) als auch den Hauptlauf über zehn Kilometer. Bei der 31. Auflage des Steinfurter Altstadt-Abendlaufs am Samstag verfehlte der Ausnahmeläufer eine Wiederholung dieses Coups nur knapp. Über fünf Kilometer wurde Pugge Zweiter. Den Sieg über den Hauptlauf ließ er sich nicht nehmen.

Aber nicht nur Daniel Pugge nahm beide Läufe in Angriff. Auch Sebastian Fischer vom TV Friesen Telgte landete nach beiden Distanzen auf dem dritten Platz. Pugge ärgerte sich kurz, beim Jedermannlauf nicht doch noch etwas zugelegt zu haben: „Ich hatte gestern Abend schon einen Wettkampf in Borken und habe dort über fünf Kilometer fast Bestzeit erreicht. Weil ich den Hauptlauf mehr im Auge hatte, habe ich mich etwas zurückgehalten.“

Gewinner des Jedermannlaufes wurde der Borghorster Tom Thiemann , der für die LG Brillux Münster startet. Bei den Frauen beherrschte Nicole Kons von der Triathlonabteilung der LG Emsdetten das Feld. Den Jedermannlauf gewann bei den Frauen Anna Senker aus Lingen.

Über die fünf Kilometer kamen bei optimalen äußeren Bedingungen insgesamt 319 Teilnehmer ins Ziel. Das bedeutete eine leichte Steigerung gegenüber vergangenes Jahr (291). Beim Hauptlauf über zehn Kilometer waren es 122 Finisher. Beim 30. Steinfurter Altstadt-Abendlauf waren es 128 Läuferinnen und Läufer.

Gleich zu Beginn des 10 000-Meter-Laufes setzte sich mit Tobias Middendorf ( TB Burgsteinfurt ), Daniel Pugge und Ludger Schröer (LG Deiringsen) ein Trio an die Spitze. Tobias Middendorf musste nach sechs Kilometer abreißen lassen. Daniel Pugge setzte sich kurz vor der Wasserstraße ab und lief in 35:46 Minuten vor Ludger Schröer (36:03) ins Ziel. Tobias Middendorf (37:01) wurde noch von Sebastian Fischer (36:03, TV Friesen Telgte) überholt und landete auf Platz vier.

31. Steinfurter Altstadt-Abendlauf

1/81
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl
  • Eindrücke vom Abendlauf Foto: Matthias Lehmkuhl

Nicole Kons bei den Frauen setzte sich bereits nach der Hälfte des Rennens ab. Die Triathletin mit einer künstlichen Hüfte siegte in 45:06 Minuten, vor Vereinskameradin Lena Teutenmacher (45:56) und der erst 16-jährigen Antonia Köhr (46:26) von Marathon Steinfurt. Nicole Kons war sehr zufrieden: „Das war für mich mit der neuen Hüfte der erste Laufwettkampf.“

Den Jedermannlauf machten Tom Thiemann, Daniel Pugge und Sebastian Fischer unter sich aus. Die 5000 Meter entwickelten sich auf den letzten 300 Metern zu einer Sprintankunft. Tom Thiemann war mit 16:57 Minuten der Schnellste. „Super gelaufen. Ich war von Beginn an der Spitze und konnte das Tempo gut durchhalten“, freute sich der 18-Jährige Borghorster. Daniel Pugge war drei und Sebastian Fischer acht Sekunden langsamer. Siegerin bei den Frauen in 21:25 Minuten wurde Anna Senker aus Lingen. Sie überholte kurz vor dem Ziel Katrin Weber (21:28, Marathon Steinfurt). „Das war für mich eine schnelle Trainingseinheit als Vorbereitung auf die Mitteldistanz am Sonntag in Heilbronn“, so Katrin Weber Auf dem dritten Platz landete in 21:52 Minuten Susanne Straten von Marathon Ibbenbüren.  

Das war für mich mit der neuen Hüfte der erste Laufwettkampf.

Nicole Kons

Super gelaufen. Ich war von Beginn an der Spitze und konnte das Tempo gut durchhalten

Tom Thiemann
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4919754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker