Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Derby ist Derby

Borghorst -

Trotz sommerlicher Temperaturen und einer für beide Mannschaften nicht mehr viel Spannung bietenden Tabellensituation: Ein Derby schenkt niemand so einfach ab. Besonders offensichtlich wurde dies in der 90. Minute, als die gesamte Bank des SC Preußen Borghorst auf den Platz rannte, um das späte Tor zum 2:2 (0:1)-Endstand gegen den 1. FC Nordwalde zu bejubeln.

Sonntag, 06.05.2018, 18:05 Uhr

Lauer Sommerkick? Von wegen! Rene Weiermann zeigt in diesem Zweikampf gegen Jonas Wilpsbäumer (l.) Derby-Einstellung.
Lauer Sommerkick? Von wegen! Rene Weiermann zeigt in diesem Zweikampf gegen Jonas Wilpsbäumer (l.) Derby-Einstellung. Foto: Jan Gudorf

„Obwohl wir personell auf der letzten Rille laufen, haben die Jungs bis zur letzten Minute alles reingeworfen“, lobte FCN-Trainer Matthias Kappelhoff sein Team, das gleich die erste sich ihm bietende Gelegenheit zum Torerfolg nutzte. Jens Wietheger verwertete eine Flanke von Carsten Heinze volley zur Führung (14.). Danach überließ Nordwalde dem SCP das Spiel – wohlwissend um dessen Schwäche. „Gegen tiefstehende Gegner stellen wir uns nicht clever genug an“, konstatierte Dirk Altkrüger. Entsprechend wenig Chancen sah der SCP-Coach im ersten Durchgang.

Dies änderte sich nach der Pause, als Tobias Mader nach einer Ecke an die Latte des FCN-Tores köpfte. Just in ihrer starken Phase wurden die Preußen kalt erwischt. Nach einem Ballverlust parierte Niclas Kock zunächst gegen Julius Wiedeyer, nach Ansicht des Schiedsrichters wurde Dennis Heinze im Anschluss aber unfair am Nachschuss gehindert. Max Floer verwandelte den Strafstoß zum 0:2 (53.).

Ebenso nervenstark zeigte sich Sven Berghaus zwei Minuten später auf der Gegenseite, nachdem Rene Weiermann im Sechzehner zu Fall gebracht worden war. Danach hatte Borghorst erneut mehr Ballbesitz, die Gäste versuchten schnell umzuschalten. Kurz vor Schluss belohnte sich Preußen für den hohen Aufwand: Nach einem Querpass von Tom Rausch stand Maik Menke ganz allein vorm Kasten und behielt die Nerven.

SCP : Kock – Schulze Brock, Matic (66. Groll), Mader, Reiß – Berning, Berghaus – Rausch, Eilers, Weiermann (80. Köning) – Menke.

FCN : Große Lanver – Wilpsbäumer, Laumann, Jostarndt, Dömer (90. Wähning) – C. Heinze (74. Lambers), Godt – D. Heinze, Floer (60. Schoo), Wiedeyer – Wietheger.

Tore : 0:1 Wietheger (14.), 0:2 Floer (53./FE), 1:2 Berghaus (55./FE), 2:2 Menke (90.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5715221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker